Drei Strategien, drei Depots
Börsianer spüren US-Haushaltsnotstand

Der „Government Shutdown“ in den USA dauert an und geht in den sechsten Tag. Börsianer setzen auf eine Einigung in letzter Minute. Einer unserer Redakteure wartet mit neuen Käufen zunächst weiter ab. Die Musterdepots.
  • 3

Auf eine Einigung in letzter Minute setzen Börsianer beim US-Budgetstreit. Von Nervosität kaum eine Spur. Das Problem: Wenn sich die Mehrheit auf bald wieder steigende Aktienkurse eingestellt hat, ist das Absturzrisiko umso höher, sollte es doch anders kommen als gedacht.

Auch auf die Gefahr hin den Startschuss zu einer möglichen Jahresend-Rally zu verpassen – ich warte mit neuen Käufen zunächst weiter ab.

Zumal das Portfolio schon jetzt auf gutem Weg ist, meine wichtigsten Ziele zu erreichen: eine jährliche Rendite zwischen sechs und acht Prozent sowie eine deutlich geringere Wertschwankung im Vergleich zum Gesamtmarkt.

Elf Monate nach Auflegung bewegt sich der Ertrag mit rund neuneinhalb Prozent bereits oberhalb der anvisierten Spanne. Den Benchmark-Index Stoxx 50 schlage ich nahezu durchgängig nicht nur in Phasen fallender Börsenkurse - auch in Aufwärtsbewegungen verteidigt das Depot seinen Vorsprung. Obwohl es mittlerweile ausgesprochen defensiv ausgerichtet ist.

Ohne Not gehe ich daher bis zur "Jahresbilanz" Anfang November keine neuen Risiken mehr ein.

Kommentare zu " Drei Strategien, drei Depots: Börsianer spüren US-Haushaltsnotstand"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • (Spiel-)Kontoeröffnung am 11.03.2013; 10.000€;
    bisher:
    12Käufe (HDAX-Werte); 7 Verkäufe;
    Performance: 62%

  • "Boersianer spueren den Haushaltsnotstand". Gemeint sind Spieler, die Roulette spielen, die spueren gar nichts, ausser die Hausbank die bei 70% Depotverlust, den verbliebenen Rest verkauft, weil vorher 100% beliehen waren. Fuer diese Spezies wuenscht man sich den Totalverlust aller Assets und eine Niemalswiederauferstehung. Vielleicht funktioniert die Wirtschaft dann wieder. Die Boersianer koennten dann als Strassenkehrer fungieren und ihren eigenen Scherbenhaufen zusammenfegen. ( Die Faehigkeit dazu koennten sie haben)

  • Langsam beginnt die Welt zu begreifen..

    "Der Dollar ist unsere Währung, aber euer Problem" (John Connally)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%