Drei Strategien, drei Depots: Börsianer warten gespannt auf "Super-Mario"

Drei Strategien, drei Depots
Viele Insider verkaufen viele Aktien

Börsianer warten gespannt auf "Super-Mario"

Der Dax rutscht immer mehr ab. Nachdem es am Mittwoch nochmals abwärts ging, ist das Plus seit Jahresstart vollständig weggeschmolzen. Ob der Markt kurzfristig weiter verliert, hat wohl Mario Draghi in der Hand: Die Börsianer warten gespannt auf die Äußerungen von „Super-Mario“ im Anschluss an die Zinsentscheidung der EZB am Donnerstag.

Aber auch Zahlen von Daimler könnten dem Markt Schwung geben - und vielleicht auch meinem Depot, in dem schließlich VW-Aktien liegen. Der Kauf dieser Aktien hatte sich – zumindest bisher – als wahrer Glücksgriff erwiesen: Seit dem Kauf ging es für VW mehr als 13 Prozent nach oben. Schade, dass ich nicht mehr investiert habe. Aber als konservativer Anleger muss man eben auch aufpassen, dass man nicht zu viel auf eine Karte setzt.

Am Mittwoch vermeldete die VW-Tochter Audi Verkaufszahlen von Januar: 16,3 Prozent mehr Audis als vor einem Jahr wurden abgesetzt. Damit fällt der Zuwachs fast doppelt so hoch aus wie beim Stuttgarter Rivalen Daimler, dessen Kernmarke Mercedes-Benz sich im Januar um 9,2 Prozent gesteigert hatte. Die Börse ließ das aber kalt, der VW-Kurs sank im Schlepptau des Dax. Ich hoffe nun, dass mir Daimler nicht mit einem skeptischen Ausblick noch mehr auf die Rendite drückt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%