Drei Strategien, drei Depots: Der Countdown zur Italien-Wahl ist gestartet

Drei Strategien, drei Depots
Der Countdown zur Italien-Wahl ist gestartet

Ende Februar wählt Italien einen neuen Präsidenten. Die Wahl verspricht spannend zu werden, besonders für Frank Wiebe. In seinem Depot liegen zahlreiche Italien-Bonds. Nach der Wahl wird sich zeigen, was sie wert sind.

In meinem Depot habe ich viele Aktien, eine sehr lang laufende belgische Staatsanleihen und über einen börsengehandelten Indexfonds einen ganzen Korb italienischer Staatsanleihen mit verschiedenen Laufzeiten. Gerade die Bonds aus Italien sind nicht gerade ein Hort der Stabilität, aber ich bin damit bislang gut gefahren, auch wenn die Kurse zuletzt wieder etwas unter Druck geraten sind. Ich habe jedoch schon im November gekauft als die Kurse noch niedriger waren. Von daher profitierte ich nicht nur von den Zinsen, sondern auch von der Kursentwicklung und liege mit der  Position rund viereinhalb Prozent im Plus. Und dass Italien zahlungsfähig bleibt und seine Anleihen zurückzahlt, glaube ich ohnehin.

Natürlich ist zuletzt die Unsicherheit in Italien vor den Wahlen gestiegen. Aber dass der umstrittene Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi tatsächlich das Rennen macht, kann ich mir nicht vorstellen.

Und allzu besorgt sind auch die institutionellen Anleger nicht. Schließlich konnte sich Italien gestern 6,6 Milliarden Euro über neue Bonds leihen und hat damit schon 18 Prozent seines gesamten Refinanzierungsbedarfs für das laufende Jahr über die Märkte gedeckt.

Besonders positiv stimmt mich dabei, dass Italien zum ersten Mal seit fast zwei Jahren auch wieder Investoren für eine Anleihe mit einer Restlaufzeit von 27 Jahren fand. Die langlaufenden Anleihen schwanken in ihren Kursen stärker als kurzlaufende Bonds, weil Anleger ihr Kapital länger binden. Die Großanleger scheinen davor aber keine allzu große Angst zu haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%