Drei Strategien, drei Depots: Glück im Unglück

Drei Strategien, drei Depots
Glück im Unglück

Wegen der Gold-Talfahrt wollte Jessica Schwarzer ihren Optionsschein auf das Edelmetall abstoßen. Doch die Technik streikte – und sorgte für Verluste in ihrem Depot. Die hätten allerdings noch größer ausfallen können.
  • 5

Was für ein Tag. Schon morgens erreichten mich die ersten Mails der Kollegen. Hast Du gesehen, Gold stürzt weiter ab, schreibt einer. Willst Du nicht lieber Deinen Gold-Optionsschein verkaufen, fragt ein anderer. Sollte ich wohl, doch erst einmal streikt die Technik.

Als spekulative Anlegerin sollte ich wohl besser am Computer mit gutem Internetanschluss sitzen. Irgendwie schaffen wir es dann doch. Ich ziehe gerade noch die Reißleine und steige mit einem Verlust von fast 15 Prozent aus. Immerhin, denn kurze Zeit später taucht der Goldpreis unter die gefährliche Marke von 1400 Euro.

Glück gehabt. Diese hochspekulative Wette ging nicht auf, aber zumindest den Schaden konnte ich begrenzen.

Kommentare zu " Drei Strategien, drei Depots: Glück im Unglück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Ich glaube allerdings nicht, dass es in den kommenden Wochen einen Absturz auf unter 1.400 US-Dollar gibt und bleibe investiert." war Frau Schwarzs Aussage am Wochenende. Da war Gold schon unter 1500 USD gefallen. Es erstaunt mich, dass beim Ziehen der Reißleine in unmittelbarer Nähe zur Barriere letztlich nur 15% Verlust entstanden ist. Kann man diese Transaktion (Kaufpreis, Kaufdatum/ Verkaufspreis, Verkaufsdatum) irgendwo genauer aufgeschlüsselt finden?

  • Zitat "Als spekulative Anlegerin sollte ich wohl besser am Computer mit gutem Internetanschluss sitzen. Irgendwie schaffen wir es dann doch. Ich ziehe gerade noch die Reißleine und steige mit einem Verlust von fast 15 Prozent aus."

    Hallo?

    Das ist doch ein Spiel mit virtuellem Geld und keinen tatsächlichen Aufträgen. Von daher "mache ich mir die Welt wie sie mir gefällt".

    Ja, und in anderen Situationen bekommt man noch einen "ganz heißen Tipp".

    Ich versuche mich ja auch nicht als Hobby-Chirurg, weil ich davon einfach keine Ahnung habe. Schuster bleib bei Deinen Leisten...

  • Oh Gott! Jetzt hat sich für VW auch noch die charttechnische Lage eingetrübt. Was mache ich jetzt bloß? Zum Glück ist ja noch Volker Pieper da und beruhigt mich...Puuh.

    Übrigens sind auch noch Volker Gelfarth und Crash-Prophet Günter Hannich für HB-Leser in Rufweite. Die können bestimmt was machen...und mir ein paar tolle Tricks zeigen!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%