Drei Strategien, drei Depots
Gute Chance zum Aussteigen

Die aktuelle Börsenwoche könnte interessant werden. Ein Autor nutzt die Chance und trennt sich von einigen Anlageprodukten – auch wenn er auf lange Sicht steigende Notierungen erwartet.
  • 2

Zeichnet sich ein Ende in der Syrien-Krise ab? Die Börsianer reagierten mit Erleichterung auf die Nachricht, dass eine diplomatische Lösung in dem Konflikt angestrebt wird. Zudem sind Wirtschaftsdaten aus China positiv ausgefallen. All das sorgte für ein solides Plus am deutschen Aktienmarkt – und auch in meinem Depot.

Vor allem VW-Aktien legten kräftig zu. In Frankfurt beginnt in diesen Tagen die Internationale Automobilausstellung IAA, dadurch stehen Automobilaktien derzeit noch stärker als sonst im Fokus. Zumal die Konzerne aktuelle Zahlen veröffentlichten.

Demnach verkaufte der VW-Konzern im August weltweit 461.600 Fahrzeuge der Marke VW, ein Prozent weniger als im Vorjahr. In den acht Monaten bis einschließlich August brach der Absatz in Westeuropa (ohne Deutschland) um 6,8 Prozent ein. Verglichen mit dem Jahr 2007 sei der westeuropäische Automarkt um drei Millionen Autos geschrumpft, erläuterte VW-Chef Martin Winterkorn.

Den Rückgang in Westeuropa konnte VW allerdings auf anderen Märkten ausgleichen, so dass der Absatz der Marke VW weltweit bis einschließlich August um 3,1 Prozent auf 3,84 Millionen Pkw zulegte. Um mehr als vier Prozent stiegen die VW-Papiere daraufhin. Mir sind derartige Kurssprünge ja fast schon unheimlich.

Kommentare zu " Drei Strategien, drei Depots: Gute Chance zum Aussteigen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Jorge, du bist ein geiler Typ!

  • So ein Börsentag wie heute!

    An anderer Stelle unterhalte ich 24 "Spieldepots" wie diese hier. Alles nur Aktien aus Hdax und S&P 500,
    keine Hebelprodukte, ETFs etc.
    Verhältnismäßg simple selbstgestrickte Strategien;
    alle letztlich auf Relativer Stärke beruhend.

    Sämtliche Depots schlagen die Indizes konstant.
    Steigerung heute im Durchschnitt: 2,53 %, obwohl der S&P relativ wenig dazu beitrug.


Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%