Drei Strategien, drei Depots
Italien steht vor Bewährungsprobe

An den Finanzmärkten sorgt die wachsende Unsicherheit über die Regierungskoalition in Italien für große Unsicherheit. Bei einem Bruch sieht Kerstin Leitel bereits schwere Zeiten auf das Land zukommen.
  • 1

„Wir sind alle Silvio Berlusconi“, sagte eine Abgeordnete von Berlusconis Partei PdL. Dem stimme ich zwar nicht zu - aber offenbar andere Mitglieder der Partei. Diese drohen mit ihrem Rücktritt, sollte der frühere Regierungschef aus dem Senat ausgeschlossen werden.

Ein Senatsausschuss soll Ende nächster Woche darüber entscheiden, ob der 76-Jährige seinen Sitz im Oberhaus behalten darf. Es geht also mal wieder drunter und drüber in Italien. Der Streit gefährdet nicht nur die Stabilität der aktuellen Regierung, sondern auch den langfristigen Reformprozess, warnen Analysten. Und vor diesem Wochenende steht noch eine große Anleiheemission an, auf die die Investoren gespannt warten.

Gut, dass ich nicht in das Land investiert habe. Zwar ist die Stimmung auch hierzulande gerade etwas gedämpft, doch sehe ich dadurch keinen Anlass, etwas an meinem Depot etwas zu ändern. Der Dax wird sich mittel- und langfristig weiter aufwärts laufen, davon bin ich überzeugt.

Kommentare zu " Drei Strategien, drei Depots: Italien steht vor Bewährungsprobe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Italiener totreden zu wollen, ist die Auferstehung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%