Drei Strategien, drei Depots: Schnell noch auf den Schlitten aufspringen

Drei Strategien, drei Depots
Schnell noch auf den Schlitten aufspringen

Der Dax hat sein Jahreshoch geknackt. Manch einer wird deshalb noch auf die „Weihnachtsrally“ hoffen. Unsere Redakteurin mit dem spekulativen Depot auch. Falls die Rally nicht kommt, hat sie noch einen Plan B.
  • 4

Noch gut zwei Wochen dürfte es dauern, bis der Handel an den Börsen endgültig zum Erliegen kommt und weihnachtlicher Friede einkehrt. Ich glaube, dass sich in dieser Zeit noch einiges tun wird. Der Dax hat sein bisheriges Jahreshoch von 7478 Punkten überschritten. Danach dürfte noch lange nicht Schluss sein.

Warum? Weil dann plötzlich wieder die Begriffe „Weihnachtsrally“ oder „Jahresschlussrally“ in aller Munde sind. Jeder will dann noch einmal dabei sein, wenn in den letzten Handelstagen des Jahres noch ein bisschen Rendite gemacht wird. Ich auch.

Deswegen setze ich darauf, dass gerade meine beiden Dax-Werte Commerzbank und Eon noch einmal zulegen. Beide standen in diesem Jahr nicht auf der Sonnenseite der Börse. Gerade das macht den Reiz aus. Die Zeit ab Anfang Dezember ist historisch betrachtet noch nie besonders anfällig gewesen. Warum sollte sie es dann gerade diesmal anders sein, wo doch die Prognosen nahezu unisono ein solides Jahr 2013 zeigen?

Sollte es ausgerechnet in diesem Jahr mal nicht so sein, dann habe ich spätestens ab Januar die nächste Chance mit diesen beiden Aktien: Regelmäßig haben sich in der Vergangenheit gleich im neuen Jahr die Nachzügler des Vorjahres am besten entwickelt.

Kommentare zu " Drei Strategien, drei Depots: Schnell noch auf den Schlitten aufspringen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Eines habe ich in über 25 Jahren als Privatanleger an der Börse gelernt,niemals stark steigenden Kursen hinterherlaufen-sei es auch noch so verlockend,das war 87 so , Juli 98, März 2000, Mitte 2007,Januar 2008,Frühjahr 2011,Frühjahr 2012 und jetzt wieder-sie kommen immer wieder zurück,alles eine Frage der Zeit,mehr nicht.

  • "Beide standen in diesem Jahr nicht auf der Sonnenseite der Börse. Gerade das macht den Reiz aus."

    Seltsame Aussage. Ich fand eigentlich steigende Kurse immer reizvoller. Muß ich jetzt umdenken?

  • Weia! Plan B besteht also darin, abzuwarten und darauf zu hoffen, daß Aktienluschen vielleicht im Januar gegen jede Wahrscheinlichkeit doch noch steigen? Tolle Strategie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%