Experten nennen attraktive Titel
Die Dividende rückt in den Fokus

Mit attraktiven Dividendenzahlern dürften Anleger in diesem Jahr goldrichtig liegen, glauben Experten. Zyklische Wachstumswerte gelten nämlich als weitgehend ausgereizt. Unter soliden Dividendenzahlern dagegen seien noch Schnäppchen zu finden. Außerdem dürften viele Konzerne ihre Dividende deutlich erhöhen.

DÜSSELDORF. "Sowohl in den USA als auch in Deutschland wird sich das Interesse in diesem Jahr auf Dividenden konzentrieren", sagt Wertpapierstratege Philip Isherwood von der Investmentbank Dresdner Kleinwort Wasserstein. Die Dividenden werden künftig nämlich wieder einen deutlich größeren Teil zur Gesamtrendite eines Aktienportfolios beitragen als noch in den 90er-Jahren. Damit käme ein langfristiger Trend wieder zum Tragen: In den vergangenen fünfzig Jahren machten Dividendenzahlungen im Schnitt zwei Drittel der Gesamtrendite der in den USA, Japan und Europa notierten Werte aus. Dabei gibt es in Deutschland noch Nachholbedarf. Hier trug die Dividende bisher nur zu 30 % zur Gesamtrendite bei. Das könnte bald anders werden. Bereits im vergangenen Jahr haben deutsche Konzerne - laut Dresdner - ihre Dividende um 4,6 % erhöht, in diesem Jahr dürften sie sogar 21 % mehr ausschütten.

Doch sollten Anleger nicht blind nach der höchsten Dividendenrendite schauen, sondern noch auf eine ganze Reihe zusätzlicher Kriterien achten. "Wichtig ist, dass es sich bei einer attraktiven Dividende nicht um eine Einmalausschüttung handelt, sondern dass die Ausschüttung über Jahre stetig gestiegen oder konstant geblieben ist", sagt Fondsberater Berndt Maisch von BW Asset Consult.

Seite 1:

Die Dividende rückt in den Fokus

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%