EZB und die Folgen
Wie die Bürger die Zinserhöhung trifft

Die Europäische Zentralbank hat am Donnerstag die Zinswende vollzogen und die Kredite teurer gemacht. Warum Autos günstig bleiben - und Häuser nicht.

FRANKFURT. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat heute den Leitzins um 0,25 auf zwei Prozent erhöhen – zum ersten Mal seit fünf Jahren. Hier die wichtigsten Fragen für Verbraucher und Kleinanleger:

Wird der Autokauf teurer?

Die Zinsen bei den Autohändlern sind meist Lockangebote. Sie orientieren sich kaum am Finanzmarkt. Weil der Wettbewerb um die Kunden hart bleibt, können Käufer weiter mit Finanzierungsangeboten zu geringen Zinsen rechnen.

Was genau sind Leitzinsen? Und wie funktioniert die EZB? Lesen Sie es im neuen Handelsblatt-Wirtschaftswiki nach - und wenn Ihnen die Erklärung nicht ausreicht, ergänzen und verbessern Sie sie:
» Leitzinsen im Wirtschaftswiki.

Was ist mit Haus-Krediten?

Die Zinsen, die die Banken für Kredite berechnen, dürften rasch ansteigen. So lange die EZB die Zinsen nur wenig steigert, besteht aber kein Grund zur Hektik. Erste Banken haben ihre Zinssätze sowieso schon vorauseilend um bis zu einem halben Prozentpunkt angehoben. Dennoch gilt: Wer sich beeilt, ist auf jeden Fall auf der günstigen Seite. Es lohnt sich, Verträge mit langer Laufzeit abzuschließen. So niedrig wie jetzt sind die Zinsen möglicherweise lange Zeit nicht mehr. Bausparzinsen müssen erst von der Finanzaufsicht genehmigt werden. Daher bleiben die Tarife erstmal stabil.

Bekomme ich mehr für mein Guthaben auf dem Sparbuch?

Bei den Sparzinsen sind die Banken weniger eilig als bei den Kreditzinsen. Hier entscheidet der Wettbewerb der Banken. Vorläufig bleiben die Sparzinsen daher wohl unten.

Steigen wenigstens die Aktien?

Steigende Zinsen machen andere Anlageformen attraktiv, Aktien fallen eher. Die aktuelle Zinserhöhung ist in den Kursen aber längst vorweggenommen, so dass sich Anleger an der Börse keine Sorgen machen müssen. Dreht die EZB weiter an der Zinsschraube, werden aber andere Anlegeformen – etwa Anleihen – attraktiver. Hier gibt es dann mehr Zinsen.

Gerät mein Arbeitsplatz jetzt in Gefahr?

Höhere Zinsen belasten tatsächlich die Investitionstätigkeit, weil Kredite auch für Unternehmer teurer werden. Noch ist die Zinserhöhung sehr moderat. Dennoch warnen EU-Politiker und die internationale Organisation OECD vor negativen Folgen für die Wirtschaft. Die Zinsen könnten das ohnehin schwache Wachstum bremsen.

Warum erhöht die EZB überhaupt die Zinsen?

Erstes Ziel der Frankfurter Zentralbank ist eine stabile Währung. In den vergangenen Monaten haben die Banken viele Kredite gegeben, deshalb läuft mehr Geld um. So könnte die Inflation steigen. Indem die Zentralbank das Geld verteuert, will sie den Prozess stoppen. Eine Zinserhöhung wirkt aber erst nach einen Jahr voll.

Wo könnte es hingehen?

Die EZB will die Zinsen nur langsam erhöhen. In den USA liegen sie allerdings schon bei vier Prozent – doppelt so hoch wie in Europa.

Quelle: »NEWS Frankfurt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%