Finanzmärkte
UBS erwartet weitere Kursschwankungen nach Brexit

Am Dienstag haben sich die Kurse nach dem Brexit-Schock zwar erholt. Doch der Verwaltungsratschef der Credit Suisse rechnet nicht damit, dass damit die Unsicherheit an den Märkten vorbei ist. Ganz im Gegenteil

ZürichDer Verwaltungsratschef der Credit Suisse erwartet wegen des EU-Austritts Großbritanniens eine anhaltende Verunsicherung an den Kapitalmärkten. "Am Schlimmsten ist die Unsicherheit. Sie wird nicht weggehen in einer Woche oder einem Monat", sagte Urs Rohner am Dienstag auf einer Veranstaltung der "Neuen Zürcher Zeitung". "Man wird sehr lange nicht genau wissen, was der Fahrplan ist. Das ist das Schlimmste für die Märkte."

Auch UBS -Verwaltungsratschef Axel Weber zeigte sich wegen des Brexits besorgt. Das Hauptproblem sei, dass mit London der wichtigste Kapitalmarkt Europas plötzlich außerhalb der EU sei, sagte er. Das biete jedoch auch Chancen für die Schweiz.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%