GfK-Prognose
Konsumlaune bessert sich überraschend deutlich

Das Marktforschungsinstitut GfK sagt für den Monat Mai eine deutliche Besserung der Konsumlaune voraus. Neben der Verbesserung der Einkommensaussichten seien die Bürger zudem bereit, mehr Geld für Luxusgüter auszugeben.
  • 1

BerlinDie Stimmung der Verbraucher in Deutschland hellt sich deutlich auf. Die Nürnberger Marktforscher vom Institut GfK sagen in ihrem am Donnerstag veröffentlichten Konsumbarometer einen Anstieg im Mai um 0,4 auf 10,2 Punkte voraus: „Trotz der Verunsicherung über den künftigen wirtschaftspolitischen Kurs des neuen US-Präsidenten und die anstehenden Brexit-Verhandlungen sehen die deutschen Konsumenten ihre eigene Wirtschaft auf einem guten Weg“, sagte GfK-Experte Rolf Bürkl. Experten hatten lediglich eine Zunahme auf 9,9 Zähler erwartet.

Der Optimismus der Konsumenten spiegelt sich in einem spürbaren Anstieg der Konjunkturerwartungen im April wider. Das entsprechende Barometer machte einen Sprung auf 30,5 von 18,1 Zählern im März. Damit zeigt der Indikator den höchsten Wert seit knapp zwei Jahren an. „Der zunehmende Konjunkturoptimismus sowie ein moderaterer Anstieg der Preise“ sorgen laut Bürkl außerdem dafür, dass sich die Einkommensaussichten der Bürger auf einem ohnehin schon hohen Niveau verbessern. Auch die Bereitschaft, sich teure Güter wie Möbel oder Autos zuzulegen, wächst: Das Barometer kletterte auf 60,2 Punkte von 55,5 Zählern und tendiert damit ebenfalls so hoch wie seit fast zwei Jahren nicht mehr.

Die monatliche GfK-Studie basiert auf der Einschätzung von 2000 Verbrauchern, die im Auftrag der EU-Kommission befragt werden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " GfK-Prognose: Konsumlaune bessert sich überraschend deutlich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Verbraucherstimmung im Mai um 0,4 auf 10,2 Punkte gestiegen". Gibt es jemand, der mir diese Meldung einmal erläutert und erklärt?

    Wir haben April. Kann es denn sein, dass jemand die Mai-Stimmung der Verbraucher schon heute kennt? Vielleicht kennt der auch heute schon die Aktienkurse vom Mai?

    Und dann würde ich mir wünschen, dass die GFK ihre eigenen Zahlen fortwährend kritisch überprüft.

    Sagen diese Zahlen überhaupt etwas zum realen Leben aus? Dürfen wir nun aufgrund der positiven Mai-Prognose erwarten, dass im nächsten Monat die Kaufhäuser, die Showrooms der Autohändler oder die Ferienflieger voller als sonst sind? Hat die GFK einmal überprüft, ob zwischen ihren Umfrage-Antworten und den Einzelhandelsumsätzen der amtlichen Statistik ein Gleichlauf besteht?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%