Gute und schlechte Anlage-Möglichkeiten: Was seit Jahresbeginn aus 100.000 Euro geworden ist

Gute und schlechte Anlage-MöglichkeitenWas seit Jahresbeginn aus 100.000 Euro geworden ist

Deutsche Aktien, Gold oder doch lieber ein riskantes Investment in Ghana? Das erste Halbjahr des Jahres ist vorbei und es ist Zeit Bilanz zu ziehen. Wo Anleger ihr Geld verbrannten und absahnten.

  • 3

    Kommentare zu " Gute und schlechte Anlage-Möglichkeiten: Was seit Jahresbeginn aus 100.000 Euro geworden ist"

    Alle Kommentare

    Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    • Hätte man am 1.2013 100k in Bitcoins Investiert wären es heute 727k. Das ist doch mal eine Rendite!

    • Wenn man schon eine Rendite für Tagesgeld sinnloserweise für 6 Monate ausrechnet und mit einer jährlichen Inflationsrate vergleicht, dann sollte man wenigstens in der Lage sein, die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen.
      Tagesgeld hat in Ihrer Berechnung eine Jahresrendite von 2 und nicht von 1 Prozent. Vor Steuern ergibt sich dann immer noch ein kleiner Zugewinn. Böser handwerklicher Fehler!

    • Wenn Kunden die Post ihrer Kapitallebensversicherungen auch lesen würden könnten sie erkennen dass diese ihnen heute 5-10% niedrigere Auszahlungen prognostizieren als noch letztes Jahr.

      Aber vermutlich darf das HB so etwas nicht veröffentlichen.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%