Historische Höchststände in Reichweite
Europäische Autoaktien behaupten sich

Momentan scheint nichts die europäischen, insbesondere die deutschen Autoaktien vom Kurs abbringen zu können – nicht einmal die Diskussionen über Feinstaub, hohe Steuern oder gar die Einführung einer PKW-Maut. Eindrucksvoll deutlich wird dies am Branchenindex, dem Euro Stoxx Automobile.

BAD HOMBURG. Selbst die jüngste, mitunter heftige Konsolidierung ging an diesem Segment nahezu spurlos vorüber. Deutlich wird die relative Stärke auch durch die geringe Distanz zu den historischen, in Bereichen von etwa 345 Punkten angesiedelten Hochs. Und die Chancen, weiter zulegen und genau diese Levels in schon naher Zukunft erreichen zu können, stehen aus technischer Sicht gar nicht schlecht.

Neben den durchweg intakten, vor Dynamik strotzenden Aufwärtstrends signalisieren auch die Indikatoren „grünes Licht“. Die auf Tagesbasis teilweise überkaufte Lage relativiert sich dank der ungebrochenen Trendstärke und einem auf übergeordneter Wochenebene analytisch völlig ungetrübten Bild. Dennoch dürfte an den vorgenannten Höchstständen eine zumindest vorübergehende Konsolidierungspause kaum zu umgehen sein. Auf mittlere Sicht (sechs bis neun Monate) jedenfalls steht einem Bruch dieser Hürde aus heutiger Sicht wenig entgegen. Ein Blick auf den Chart zeigt deutlich, dass sich in diesem Fall weiteres signifikantes Aufwärtspotenzial eröffnen würde.

Wenngleich eine exakte Zielbestimmung schwierig ist, erscheinen mittelfristige Zielgrößen von 380 Punkten realistisch. Sollten zwischenzeitlich Konsolidierungen auftreten, bietet die Unterstützungszone einen soliden Halt. Sie liegt derzeit bei 305 bis 295 Punkten, also dort, wo der steilere mittelfristige Aufwärtstrend und eine horizontale Haltelinie verlaufen (Grafik). Erst ein nachhaltiger Bruch dieser Range würde zu einer grundlegenden Trübung des derzeit rundum stimmigen Bildes führen. Aus heutiger Sicht allerdings ist ein solches Negativ-Szenario eher unwahrscheinlich; voraussichtlich werden sich Autoaktien weiter auf der Überholspur halten.

Der Autor ist technischer Analyst bei Staud Research in Bad Homburg

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%