Hohe Sonderausschüttungen
Dax-Konzerne zahlen Rekord-Dividenden

Deutschlands 30 größte Unternehmen werden im nächsten Jahr mit rund 21,5 Mrd. Euro so viel Geld wie noch nie an ihre Aktionäre ausschütten. Drei Viertel der Konzerne wollen ihre Dividende erhöhen. Niemand wird sie kürzen.

DÜSSELDORF. Während lediglich Infineon erneut eine Nullrunde einlegt, zahlen sieben Firmen jeweils mehr als eine Milliarde Euro an ihre Anteilseigner aus. Das ergeben Berechnungen des Handelsblatts in Kooperation mit den Landesbanken Baden-Württemberg (LBBW) und Rheinland-Pfalz (LRP).

Damit sind die Ausschüttungen der Dax-Konzerne doppelt so hoch wie noch vor drei Jahren. Im Vergleich mit dem bisherigen Rekord-Dividendenjahr 2005 ergibt sich ein Plus von 18 Prozent – wobei die außerordentlich hohen Sonderausschüttungen von Eon in diesem und Altana im nächsten Jahr nicht mitgerechnet sind. Gemessen am aktuellen Dax-Niveau von rund 6 250 Punkten, erhalten die Aktionäre eine Dividendenrendite von 2,5 Prozent.

Den Berechnungen zufolge wird RWE die Dividende fast verdoppeln und damit von allen Dax-Konzernen am stärksten erhöhen. Grund dafür ist das deutliche Gewinnplus. Der Konzern hat angekündigt, bis zu 80 Prozent des Gewinns auszuschütten. Die Dividende dürfte fast 3,50 Euro ergeben. Die Deutsche Bank wird zwar wahrscheinlich noch zehn Cent mehr zahlen, wegen des niedrigeren Aktienkurses kommt der Energieversorger aber auf eine höhere Dividendenrendite.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%