Index misst Handelsstrategie auf Monatsbasis
Banken bieten Saison-Investments an

Das seit langem existierende Wissen um die Eigenheiten von Aktienmärkten zu speziellen Zeitpunkten wie Wochenenden, Feiertagen oder aber zu bestimmten Jahreszeiten können auch Privatanleger demnächst verstärkt nutzen.

HB FRANKFURT/M. Seit geraumer Zeit bereits berechnet die Deutsche Börse den so genannten Dax-Plus-Seasonal-Strategy-Kursindex, der die Wertentwicklung der 30 im Deutschen Aktienindex (Dax) abgebildeten Aktien von Januar bis Juli sowie von Oktober bis Dezember reflektiert. Dieser Index erlaubt dem Anleger bereits die Umsetzung saison-bezogener Handelsstrategien.

Mehrere Banken arbeiten mit Hochdruck an der Entwicklung ähnlicher Indizes. Den Anfang macht ABN Amro mit dem Konzept so genannter „Alpha-Indizes“ auf zwölf populäre Aktienbarometer großer Börsen. Dabei geht es im Wesentlichen darum, Investmentchancen zu nutzen, die aus dem besonderen Verhalten der Marktteilnehmer an Monatsenden sowie vor und nach Feiertagen resultieren. Aus Daten der Vergangenheit haben Fachleute errechnet, dass zeitlich begrenzte Investments in Aktien an Monatsenden sowie an Feiertagen deutlich höhere Ergebnisse erbringen als Kaufen-und-Halten-Strategien.

Konkret wird diese Strategie nach den Worten von ABN-Experte Jürgen Bulling dadurch umgesetzt, dass unmittelbar vor dem Monatsende und vor jedem Feiertag in Aktienindizes investiert und nach den ersten vier Tagen des neuen Monats sowie nach Abschluss der Feiertagsperiode wieder verkauft wird. Bei Umsetzung einer solchen Strategie sei aus einer Investition von 100 Dollar im Dow-Jones-Index im Zeitraum vom 1. Januar 1925 bis 6. Oktober 2005 theoretisch ein Betrag von 455 731 Dollar geworden, während ein Dauerinvestment über 80 Jahre hinweg ein Ergebnis von lediglich 8 401 Dollar erbracht hätte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%