Instrumente finden Anklang bei Investoren
Derivate sichern das Ausfallrisiko ab

Mit Derivaten können Investoren effizient Kreditrisiken absichern oder eingehen. Der Markt hat sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt. Die Hauptakteure sind Banken, Versicherungen und im zunehmenden Maße Fondsgesellschaften.

Das einfachste Kreditderivat ist der Credit Default Swap (CDS). Hierbei wird das Ausfallrisiko eines Schuldners für eine bestimmte Laufzeit auf eine andere Partei übertragen. Ein CDS kann als eine Versicherung gegen den Kreditausfall eines Schuldners verstanden werden. Der Sicherungsnehmer oder Protection Buyer überträgt das Ausfallrisiko bis zur einer bestimmten Laufzeit auf den Sicherungsgeber, den Protection Seller. Für die Übernahme des Kreditrisikos verlangt dieser eine Versicherungsprämie. Die Höhe der Prämie (Spread) eines CDS schwankt und richtet sich nach der vom Markt antizipierten Ausfallwahrscheinlichkeit des Schuldners. Steigt diese, erhöht sich die Prämie und umgekehrt. Somit unterliegen einmal eingegangene Kontrakte Marktwertschwankungen. Neben den CDS auf einzelne Schuldner haben sich in den vergangenen Jahren CDS auf Kreditindizes, so genannte iTraxx-Indizes, etabliert. Auf Grund der hohen Liquidität und der Standardisierung können Investoren über die Indizes auf effiziente Weise die Kreditexposure auf Portfolioebene absichern oder eingehen.

Die hohe Liquidität führt dazu, dass der Derivatemarkt dem Cash-Markt häufig vorauseilt. Ändert sich die Einschätzung der Kreditqualität des Gesamtmarktes oder einzelner Unternehmen, schlägt sich dies oft zuerst in den Risikoprämien der jeweiligen CDS nieder. Auf Grund von Arbitragebeziehungen müssen sich die Cash-Bonds weitestgehend den Spreadbewegungen der korrespondierenden CDS anpassen. Im Zusammenhang mit dem Downgrade von Ford und General Motors in den Non-Investmentgrade-Bereich kam es im High-Yield-Markt zu Spreadausweitungen, die in Zusammenhang mit dem Derivatemarkt standen. Viele Investoren kauften in Erwartung steigender Spreads zur Absicherung CDS auf den iTraxx Crossover Index. Der Indexspread weitete sich binnen weniger Wochen um über 200 Basispunkte aus. Die im Index enthaltenen CDS sowie die daran gekoppelten Cash-Bonds passten sich dem Spreadverlauf an, ohne dass im Cash-Markt große Volumina bewegt wurden.

Seite 1:

Derivate sichern das Ausfallrisiko ab

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%