Investment-Idee: Deutsche Börse kassiert in der Krise

Investment-Idee
Deutsche Börse kassiert in der Krise

Die Deutsche Börse gehörte 2007 zu den größten Gewinnern im Dax. Hat die Aktie jetzt noch Potenzial nach oben? Ja, meinen die meisten Analysten. Gute Gründe sprechen dafür, dass die Deutsche Börse ihren Höhenflug fortsetzt. Die tägliche Investment-Idee auf Handelsblatt.com.

Die Aktie der Deutschen Börse gehörte zu den Spitzenreitern des vergangenen Jahres. In nur einem Jahr hat sie ihren Wert fast verdoppelt - am letzten Handelstag 2007 erreichte der Kurs sein Allzeit-Hoch bei 135,75 Euro. Während andere an der Börse mit der Immobilienblase und Finanzkrise zu kämpfen hatten, setzte die Deutsche Börse ihren Höhenflug fort. Krisenzeiten sind meist gute Zeiten für Börsenbetreiber - Anleger schichten ihre Depots um und die Börse kassiert.

Wer ein Haar in der Suppe sucht, könnte nun behaupten: nach dem starken Anstieg des Kurses im vergangenen Jahr steckt in der Aktie kaum noch Potenzial nach oben. Das stimmt jedoch nur bedingt, zumal das Papier einen kleinen Ausverkauf in den letzten Tagen hinter sich hat. Einige Anleger verkauften die Aktie, um Gewinne mitzunehmen. Seit Anfang des Jahres verlor die Aktie dadurch fast 18 Prozent an Wert, befindet sich aber jetzt in einer leichten Aufwärtsbewegung. Im heutigen Handel legte der Kurs um mehr als vier Prozent auf 118,83 Euro zu.

Einig sind die meisten Analysten, dass die Börse von ihrem Umzug aus Frankfurt ins benachbarte Eschborn profitieren wird, da die Belastung durch Gewerbesteuern deutlich sinken dürfte.

Bis Sommer 2010 soll in Eschborn ein moderner Neubau entstehen, den die Börse mieten wird. Schon in diesem Jahr sollen rund 1 000 Mitarbeiter der Börse umziehen. Mit dem Umzug, der Übernahme der International Securities Exchange ISE und den Auswirkungen der Unternehmenssteuerreform in Deutschland, so rechnet das Unternehmen, sinke die Steuerquote zwischen unter 30 Prozent - verglichen mit bisher 31 bis 33 Prozent.

Mit Blick auf den vom Unternehmen geänderten Steuer-Ausblick und die die Gewinnschätzungen bis 2009 erhöhte Bernd Müller-Gerberding von UniCredit die Aktie der Deutschen Börse von "Hold" auf "Buy" und das Kursziel von 116 auf 140 Euro. Analyst Daniel Garrod von der Citigroup das Kursziel für die Titel der Deutschen Börse von 136 auf 151 Euro an. Seine "Kaufen"-Empfehlung bestätigte Müller-Gerberding.

Seite 1:

Deutsche Börse kassiert in der Krise

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%