Investmentidee
TecDax wird zur Erfolgsgeschichte

Deutschlands Technologieindex TecDax entpuppt sind nach schwierigen Anfängen als Erfolgsgeschichte. Das Marktbarometer der 30 größten an der deutschen Börse gehandelten Tech-Werte hat am heutigen Montag erstmals die Marke von 1 000 Punkten genommen. Beim Start vor viereinhalb Jahren notierte der aus dem Neue-Markt Index Nemax 50 entwickelte TecDax knapp über 300 Punkten. Die tägliche Investmentidee auf Handelsblatt.com.

FRANKFURT. Deutschlands Technologieindex TecDax entpuppt sind nach schwierigen Anfängen als Erfolgsgeschichte. Das Marktbarometer der 30 größten an der deutschen Börse gehandelten Tech-Werte hat am heutigen Montag erstmals die Marke von 1 000 Punkten genommen. Beim Start vor viereinhalb Jahren notierte der aus dem Neue-Markt Index Nemax 50 entwickelte TecDax knapp über 300 Punkten.

Dennoch: Zehn Prozent Aufwärtspotenzial sieht Volker Borghoff, Aktienstratege beim Düsseldorfer Bankhaus Trinkaus & Burkhardt noch bis zum Jahresende. „Wir befinden uns in der letzten Phase des Aufschwungs, da laufen Wachstumstitel stets besonders gut“, begründet er seinen Optimismus. Tatsächlich hat der TecDax unter den deutschen Auswahlindizes in den letzten zwölf Monaten die mit Abstand die beste Kursentwicklung gezeigt. 52 Prozent betrug das Kursplus seither, dahinter folgen in weiter Ferne der Dax mit 30 Prozent, der MDax mit 24 Prozent und der SDax mit 19 Prozent.

Gerade in den durch die US-Immobilienkrise ausgelösten Börsenwirren erwies sich der Technologieindex als resistent. Grund war, dass Tech-Firmen gewöhnlich weniger durch Kredite finanziert sind als beispielsweise Industrie-Unternehmen. Steigende Zinsen oder die Zurückhaltung der Banken bei der Kreditvergabe hatten deshalb kaum negativen Einfluss.

Ebenfalls erstaunlich: In puncto Kursentwicklung ist der TecDax seit seiner erstmaligen Berechnung im März 2003 kaum dem in den letzten Jahren viel gepriesenen Dax hinterher gehinkt. Ein Plus von 260 Prozent schaffte der Dax seither, 220 waren es beim TecDax. Und das, obwohl er als Nachfolger des Neuen-Markt-Index Nemax 50 anfangs einen schweren Stand hatte. Von den 30 TecDax-Werten stammen heute noch 20 vom viel geschmähten Neuen Markt. Das Geschehen bestimmen heute im TecDax allerdings die beiden Solar-Riesen Q-Cells und Solarworld. Mit ihrem Börsenwert von 3,8 bzw. 3,1 Mrd. Euro gelten sie sogar mittelfristig als Dax-Kandidaten, was ihre exzellente Kursentwicklung weiter beflügeln dürfte. Beide Kurse haben sich im laufenden Jahr erneut verdoppelt; Solarworld war das in den vorherigen Jahren schon mehrfach gelungen. Erst in der vergangenen Woche hat Peter Wirtz von der WestLB sein Kursziel für die Aktie von 42 auf 47 Euro nach oben gesetzt. Zuvor war er ein weiteres Mal von der Realität überholt worden.

Seite 1:

TecDax wird zur Erfolgsgeschichte

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%