Kapitalmarktausblick
„Die letzte Meile ist die schönste“

Die Anlagestrategen der Deutschen Bank rechnen auch nach mehr als achteinhalb Jahren Börsenrally mit weiter steigenden Aktienkursen. Schwerer dürften es im nächsten Jahr dagegen Anleiheinvestoren haben.
  • 0

Für das Anlagejahr 2018 rechnet die Deutsche Bank mit einem weiterhin soliden Wachstum der Weltwirtschaft und bleibt daher positiv für die Aktienmärkte gestimmt. Zugleich erwarten die Kapitalmarktexperten von Deutschlands größtem Geldhaus aber auch, dass die Schwankungen zunehmen werden – die größten Gefahren sehen die Anlageprofis dabei in einer stark steigenden Inflation und geopolitischen Risiken.

„Wenn der Preisdruck stärker als erwartet zunehmen sollte, könnten sich die Notenbanken zu einem aggressiveren Ausstieg aus ihrer nach wie vor expansiven Geldpolitik gedrängt fühlen“, sagte Stefan Schneider, Chefökonom für Deutschland bei Deutsche Bank Research, bei einer Pressekonferenz in Frankfurt. Für Unruhe könnten zudem eine Zuspitzung des Konflikts mit Nordkorea und die politischen Risiken in Europa sorgen.

Gleichwohl erwartet der Volkswirt Rückenwind für die Kapitalmärkte – und das vor allem aus einem Grund: den anziehenden Investitionen. War es bislang hauptsächlich der private Verbrauch, der das Wachstum trieb, gewinnen jetzt weltweit Investitionen in Maschinen und Ausrüstungen an Bedeutung. „Das Wachstum ist zwar nicht überbordend, aber stabiler als bisher, was die geografische Verteilung und die Wachstumstreiber betrifft“, meinte Schneider.

Das Weltwirtschaftswachstum soll demnach im Jahr 2018 bei knapp vier Prozent liegen. Die Euro-Zone dürfte dabei um zwei Prozent wachsen – trotz der Unsicherheiten rund um die Brexit-Verhandlungen, die anstehenden italienischen Parlamentswahlen im Frühjahr sowie der stockenden Regierungsbildung in Deutschland. Selbst der überraschende Abbruch der Jamaika-Sondierungsgespräche dürfte die deutsche Konjunktur nur begrenzt belasten. „Wir sehen nach wie vor eine realistische Chance, dass eine neue Regierung ohne Neuwahlen gebildet werden kann“, sagte Schneider.

Für die interessanteste Anlageklasse hält Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank, auch im nächsten Jahr Aktien: „Wir glauben, dass die Kurse weiter steigen können, möglicherweise sogar über 2018 hinaus.“ Anziehende Unternehmensgewinne sind dabei mittlerweile der Haupttreiber für steigende Kurse. „Die Gewinnerwartungen für das kommende Jahr liegen weltweit im Schnitt bei soliden zehn Prozent“, erläuterte Stephan. Während die Gewinne in den USA um über zehn Prozent und in den Schwellenländern sogar noch etwas mehr wachsen könnten, seien es auch in Europa immerhin acht bis neun Prozent.

Kommentare zu " Kapitalmarktausblick : „Die letzte Meile ist die schönste“ "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%