Konjunkturfördermaßnahmen
US-Investoren bringen Negativzinsen ins Spiel

Die US-Arbeitsmarktzahlen für September enttäuschten, die Konjunktur kühlt sich weltweit ab. Nun spekulieren Investoren über Maßnahmen der US-Notenbank: Anleihekäufe oder gar Leitzinsen unter null?

New YorkAm Jahresanfang hatte das Gros der Marktteilnehmer noch nach einer Zinsanhebung der Federal Reserve gerufen. Inzwischen berichtet einer der größten US- Anleihehändler, es sei immer häufiger die Rede von der Notwendigkeit weiterer Konjunkturfördermaßnahmen.

Morgan Stanley, einer der 22 Primärhändler, die direkt mit der Fed handeln, berichtet von Gesprächen mit Kunden über die Möglichkeit, die Anleihekäufe wieder aufzunehmen oder die Leitzinsen unter null abzusenken. Begonnen hat dies nach überraschend schwachen Arbeitsmarktdaten aus den USA in der vergangenen Woche.

Während keiner der Zinsentscheider der Fed eine Neuauflage der sogenannten quantitativen Lockerung in ihren offiziellen Aussagen ins Spiel gebracht hat, diskutieren einige Investoren die Idee, nachdem eine weltweite Konjunkturabkühlung auch die US-Wirtschaft bremst. Hideo Shimomura von Mitsubishi UFJ Kokusai Asset Management in Tokio hält eine vierte Runde von Anleihekäufen der Fed - QE4 - für möglich. Ray Dalio, Milliardär und Gründer von Bridgewater Associates, erklärte bereits im August, er rechne mit einer solchen Maßnahme der Zentralbank.

„Fast unmittelbar nach Bekanntgabe der Arbeitsmarktzahlen für September fingen die Telefone an zu klingeln“, schrieb Matthew Hornbach, Leiter globale Zinsstrategie bei Morgan Stanley, in einer am 6. Oktober veröffentlichten Studie. „Was ist wahrscheinlicher: QE4 oder negative Zinsen?“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%