Kurzfristige Einlagen
Mit Tages- und Festgeld ist wenig zu holen

Die Zinsen für kurzfristige Anlagen auf Konten sind in den vergangenen zwölf Monaten kräftig gefallen. Gleichwohl lohnt es, auf die unterschiedlichen Angebote zu achten. Tagesgeld ist zurzeit attraktiver als Festgeld.

FRANKFURT. Für Tagesgeld gibt es seit den deutlichen Leitzinssenkungen der Europäischen Zentralbank (EZB) im Schnitt gerade mal 1,6 Prozent jährlich, wie der Datenanbieter FMH errechnet hat. Für Festgeld über ein Jahr sieht die Lage nicht viel besser aus, im Mittel zahlen Geldinstitute 1,8 Prozent Zinsen. Für Sparer macht es also kaum noch Sinn, mehr als ihre Barreserve auf Konten zu parken.

Wer Geld kurzfristig anlegen möchte, sollte sich aktuell eher für Tagesgeld entscheiden. Denn die Unterschiede zu Festgeldzinsen sind verschwindend gering. Und mit Tagesgeld bleibt der Anleger flexibel. Er kann sein Geld sehr kurzfristig umschichten, wenn die Zinssätze wieder klettern.

Gleichwohl lohnt es, auf die unterschiedlichen Angebote zu achten. Denn Geldinstitute, die sich noch einen Namen am Markt machen beziehungsweise Kunden gewinnen wollen, zahlen nach wie vor höhere Zinsen als etablierte Häuser. So bieten der Broker Cortal Consors und die österreichisch-türkische Deniz Bank aktuell immerhin noch drei Prozent Tagesgeldzinsen im Jahr. Allerdings gibt es die jeweils höchsten Sätze nur unter bestimmten Bedingungen. Cortal Consors zahlt den Zins nur neuen Kunden.

Bei der Deniz Bank muss der Anleger mit dem EU-Einlagenschutz von maximal 50 000 Euro leben können. Ab Anfang 2011 soll der gesetzliche Mindestschutz in der EU auf 100 000 Euro steigen.

In Deutschland sind Sparkassen und Genossenschaftsbanken an Sicherungssysteme angeschlossen, die Insolvenzen von vornherein verhindern. Sollte eine Privatbank pleitegehen, schützt nicht nur die gesetzliche Einlagensicherung. Fast alle Banken sind an freiwillige Sicherungsfonds angeschlossen, die für größere Summen einspringen.

Den besten Tagesgeldzins ohne Einschränkungen von 2,5 Prozent im Jahr zahlt die Ziraat Bank International, die dem deutschen Einlagensicherungsfonds der Privatbanken angehört.

Hier finden Sie eine detaillierte Übersicht:

Mit Tages- und Festgeld ist wenig zu holen


Bei Dispo- und Ratenkrediten genau hinschauen


Jetzt günstiges Baugeld sichern


Langlaufende Staatsanleihen koppeln sich vom Leitzins ab

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%