Max Otte
"Aktien sind brutal unterbewertet"

Der Crashprophet Max Otte rechnet mit hohen Kursgewinnen bei deutschen Aktien. Dabei hat er klare Aktien-Favoriten.
  • 0

Frankfurt Der Fondsmanager und Crashprophet Max Otte rät zum Kauf von Aktien. Nach dem Absturz der Börsen seien die Unternehmen günstig. „Viele Aktien sind brutal unterbewertet“, sagte Otte im Interview mit dem Handelsblatt (Donnerstagsausgabe).

Die Aktien von Eon, Salzgitter oder Grenkeleasing zählen aktuell zu seinen Favoriten. Bei Bankaktien ist er dagegen vorsichtig. „Davon lasse ich weitgehend die Finger. Es ist sehr schwierig, zu beurteilen, was eine Bank an der Börse wirklich wert ist“, sagte Otte.

Otte ist Leiter des Instituts für Vermögensentwicklung GmbH (IFVE) in Köln sowie Wirtschaftsprofessor in Graz. Von ihm stammt der Bestseller "Der Crash kommt", in dem er frühzeitig vor der Finanzkrise warnte. Dass die Aktienmärkte kurzfristig noch weiter fallen, schließt Otte nicht aus. Auf Sicht der nächsten zehn oder 15 Jahre seien Aktien jedoch eine gute Wahl. „Ich kann nur jedem Anleger raten: Lassen Sie sich nicht von den kurzfristigen Schwankungen verrückt machen, auch wenn es noch so schwer fällt!“

Christian Panster
Christian Panster
Handelsblatt Online / Ressortleiter Finanzen
Jörg Hackhausen
Jörg Hackhausen
Handelsblatt Online / Reporter

Kommentare zu " Max Otte: "Aktien sind brutal unterbewertet""

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%