Musterdepot
Zinsspekulationen mit Enttäuschungspotenzial

Bis zum EZB-Ratstreffen am Donnerstag werden Zins-Spekulationen das Geschehen bestimmen. Da bleibt der Blick im Euro-Raum. Ob sich dieser aber lohnt, klären Daniel Hupfer in Italien und Alexander Kovalenko in Spanien.
  • 1

Zurückgefahren habe ich den Barbestand des Musterportfolios. Nicht weil ich eine Fortsetzung der Erholung an den Aktienmärkten erwarte, sondern um mit speziellen Anlageinstrumenten Börsenrückschläge im Depot abzufedern.

Ich erwarte weiterhin sehr volatile Notierungen. Beim Dax beispielsweise innerhalb einer Spanne von etwa 8500 bis knapp über 10.000 Punkten. Zuletzt schnellte der deutsche Index wieder näher an die obere Marke hoch. Vor allem die Spekulation auf noch tiefere Leitzinsen im Euroraum treibt momentan die Börsen.

Das birgt Enttäuschungspotenzial, falls die Europäische Zentralbank am Donnerstag alles beim alten belässt.  Zudem dürften einflussreiche Investoren wie Fondsmanager und Vermögensverwalter im Zuge des endenden ersten Quartals „Window-Dressing“ betreiben:  Der Börsenkurs der ein oder anderen Depotposition wird auf der Zielgeraden noch schnell etwas hochgekauft, um den eigenen Performancebericht aufzuhübschen. Nach dem Monatswechsel verpuffen solche Kurseffekte.

Ich investiere daher in ein zweites Reverse-Bonuszertifikat auf den Dax (WKN: CB4S3R). Es entwickelt sich während der Laufzeit tendenziell spiegelverkehrt zum deutschen Leitindex. Gegen Abwärtsphasen der Aktienmärkte ist es völlig immun.

Daher eignet es sich dazu, um zwischenzeitliche Verluste anderer Depotpositionen zu kompensieren. Damit erziele ich einen Ertrag von zehn Prozent solange der deutsche Leitindex bis Mitte Dezember nie auf 10750 Punkte klettert. Das entspricht umgerechnet einer jährlichen Rendite von über 13 Prozent. Erst wenn der Dax die Barriere von 10750 Zählern knackt, wird die neue Position zum Verlustbringer.

Kommentare zu " Musterdepot: Zinsspekulationen mit Enttäuschungspotenzial"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sehr geehrter Herr Kokologiannis,

    das ist mutig. Die Gewinnchance ist zwar recht ordentlich, aber die Wahrscheinlichkeit der 10.800 bis Jahresende auch nicht so gering.

    Ich würde mir wünschen, dass Sie a) kurz erläutern, warum Sie dieses spezielle Zertifikat trotz zahlreicher Alternativen erworben haben und b) wie hoch das Verlustrisiko ist. Ich habe jetzt mal mit der WKN DX9GQE wahllos ein Konkurrenzprodukt mit ähnlichen Parametern, aber weitaus höherer Renditechance herausgefiltert.

    Danke & viele Grüße!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%