Musterdepots: 13.000 Punkte könnten drin sein

Musterdepots
13.000 Punkte könnten drin sein

Drei Manager, drei Konzepte, drei Portfolios: Die Musterdepots zeigen, wie man mit Timing und Strategie den Markt schlagen kann. Ulf Sommer blickt auf das Dax-Kurspotenzial. Ein Hoch sei unter einer Bedingung möglich.
  • 0

Ulf Sommer, Handelsblatt

Ist der Dax wirklich stark gestiegen? Die Privatbank M.M. Warburg macht eine interessante Rechnung auf. Gemessen mit den US-Börsen sei der Dax mit Risikoabschlägen behaftet. Gehe man davon aus, dass der Dax mit einem KGV von 15 so bewertet ist wie im Frühjahr 2015 – und damit ähnlich hoch wie aktuell die US-Börsen –, ergebe sich ein Potenzial von mehr als 13.000 Punkten.

Den Durchbruch, also den Aufholeffekt bei den Bewertungskennzahlen, erwartet die Bank nach der Frankreich-Wahl im Mai. Aber nur dann, wenn die Rechtspopulistin Marine Le Pen verliert – und Europa ein positives Signal erfährt.

Alexander Kovalenko, Bayerische Vermögen

Der Portfoliomanager Paul Rogojan, der das „ROGO US Value“ wikifolio verwaltet, hat in einem Kommentar die wichtigsten Grundzüge seines Investmentprozesses erklärt. Als potentielle Investitionskandidaten kommen vor allem diejenigen Unternehmen infrage, welche ein niedriges Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) sowie eine überdurchschnittliche Gesamtkapitalrendite aufweisen.

Darüber hinaus nimmt der wikifolio-Manager die Investitionsintensität der Kandidaten unter die Lupe und versucht die profitablen Unternehmen mit einem relativ geringen Kapitaleinsatz zu finden. Derzeit beinhaltet das „ROGO US Value“ wikifolio 30 Titel, die den obengenannten Kriterien entsprechen.

Sönke Niefünd, Otto M. Schröder Bank

In unserem Privatbank-Depot beträgt die Aktienquote 42 Prozent – bezogen auf das gesamte Portfoliovermögen. Darin enthalten sind dividendenstarke Papiere, passive Aktien-ETFs und ein aktiv gemanagter Fonds. Bei den Einzeltiteln setzen wir auf eine Dividendenstrategie, bei der sich die Wertentwicklung der Papiere aus den regelmäßigen Ausschüttungen sowie möglichen Kursgewinnen ableitet.

Die ausgewählten Aktien (unter anderem Allianz, Cisco Systems, Infineon und Roche) weisen sowohl eine stabile Dividendenrendite als auch hohe Nachhaltigkeitsaspekte auf.

Die Beiträge stellen keine Anlageberatung dar, insbesondere geben sie keine Empfehlung zum Kauf der genannten Wertpapiere. Sie sollen einen Anreiz zum Nachdenken und zur Diskussion über Marktentwicklungen und Anlagestrategien geben.

Kommentare zu " Musterdepots: 13.000 Punkte könnten drin sein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%