Musterdepots
Aktien bleiben weiter interessant

Die Konjunktur in der Euro-Zone schwächelt, China kommt nur langsam in Fahrt und für die Euro-Krisenländer könnte es bald wieder ungemütlich werden. Wie die Musterdepot-Autoren das derzeitige Börsengeschehen bewerten.
  • 0

Wie bereits in den vergangenen Tagen von uns erwartet sind die internationalen Aktienmärkte zunächst in eine Konsolidierung eingetreten. Nach den starken Kursgewinnen in der vergangenen Woche gehen wir für die kommenden Tage von Gewinnmitnahmen und einer tendenziell seitwärts gerichteten Entwicklung aus. Die zuletzt schwachen Konjunkturdaten aus Europa und China drücken derzeit auf die Stimmung, so dass vor allem zyklische Branchen, wie der Automobilsektor, kräftig verlieren. Für das letzte Quartal in diesem Jahr gehen wir aber nach wie vor von einem guten Umfeld für die Aktienmärkte aus.

Hintergrund hierfür ist das moderate Weltwirtschaftswachstum und die nach wie vor sehr expansive Geldpolitik aller großen Notenbanken. Darüber hinaus fangen die Analysten derzeit seit langer Zeit wieder an, ihre Gewinnerwartungen für die Unternehmensgewinne der kommenden Jahre nach oben zu korrigieren. Dies betrifft sowohl die Unternehmen aus dem Dax und dem europäischen Stoxx600 als auch dem amerikanischen S&P500. Sollte dieser Trend anhalten, werden sich auch die teilweise hohen Bewertungen wieder relativieren, so dass die Anlageklasse Aktien weiter interessant bleibt.

Die gestern veröffentlichten Einkaufsmanagerindizes für die Eurozone sind im September nochmals leicht gefallen und bestätigen damit den negativen Trend seit dem Frühjahr. Allerdings ist die Angst vor einem Abgleiten in eine neue Rezession in der Eurozone unbegründet, denn sowohl der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe als auch der für das Dienstleistungsgewerbe liegen über der Marke von 50 und signalisieren damit ein zumindest leichtes Wachstum.

Kommentare zu " Musterdepots: Aktien bleiben weiter interessant"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%