Musterdepots
Blick auf die Wechselkurse

Drei Manager, drei Konzepte, drei Portfolios: Die Musterdepots zeigen, wie man mit Timing und Strategie den Markt schlagen kann. Depotmanager Ulf Sommer schaut auf die Arbeitsmarktdaten der USA.
  • 0

Das Redaktionsdepot: Ulf Sommer, Handelsblatt

Kaum fällt der Euro zum Dollar um ein paar Zehntel Cents, sofort springt der Dax um 100 Punkte nach oben. So geschehen am Freitag nach Veröffentlichung des Arbeitsmarktberichts in den USA. Die Stundenlöhne sind nur gering gestiegen, was höhere US-Zinsen unwahrscheinlicher und Dollar-Anlagen ein Stück unattraktiver macht. Die Kursreaktion zeigt: Anleger fokussieren sich im Moment auf die Wechselkurse. Das nährt Spekulationen, dass die Schwächephase für den Dax endet, sobald die Euro-Hausse, wie wir sie in den vergangen Wochen erlebt haben, vorbei ist.

Das Social-Trading-Depot: Alexander Kovalenko, Bayerische Vermögen

In seinem aktuellen Kommentar zum „ROGO US Value“-wikifolio analysiert der Portfoliomanager Paul Rogojan die Auswirkung des US-Dollar / Euro Wechselkurses auf sein Portfolio. Seit der Auflage des wikifolios im Sommer 2014 und bis Anfang dieses Jahres wurde die Wertentwicklung durch die starke US-amerikanische Währung begünstigt. Der politische Chaos in Washington sowie die anziehende europäische Konjunktur haben jedoch dafür gesorgt, dass der Euro gegenüber dem US-Dollar seit Anfang des Jahres mehr als zwölf Prozent zugelegt hat. Dies wirkt belastend auf das wikifolio, welches ausschließlich in US-Titeln investiert ist.

Das Privatbank-Depot: Sönke Niefünd, Otto M. Schröder Bank

Wie entwickelt sich der deutsche Aktienmarkt in den nächsten Tagen? Nicht nur 13 Bundesländer haben Sommerferien, sondern auch die anhaltende Spekulation über die künftige Geldpolitik der Europäischen Zentralbank. Neben Konjunkturdaten stehen aktuell eher die Firmenbilanzen weiter im Fokus der Börsianer. Der schwache US-Dollar dürfte die exportorientierten Dax-Unternehmen mehr belasten, die Auswirkungen sehen wir nicht in der aktuellen Berichtssaison, sondern erst in den nächsten Quartalszahlen. Der Dax sollte sich über der wichtigen Marke von 12.000 Punkten auch in der nächsten Woche halten können, solange der EUR-USD Kurs unter 1,20 bleibt.

Die Regeln der Depots

Die Musterdepots veranschaulichen aussichtsreiche Anlagestrategien und geben Anregungen, mit denen Investoren ihre Renditeziele erreichen können. Im Vordergrund steht nicht ein Wettbewerb zwischen den drei Portfolios, sondern vielmehr die Nachvollziehbarkeit und Transparenz der Anlageentscheidungen für den Leser. Jeder Kommentator startet mit einem fiktiven Anfangskapital von 100.000 Euro. Zu Beginn, am Freitag, dem 31. Januar 2014, wurden mindestens fünf Wertpapiere gekauft. Danach steht es den Kommentatoren frei, wann sie investieren. Es werden Gebühren für Kauf und Verkauf von 0,25 Prozent angenommen und vom Barbestand abgezogen. Zinsen und Dividenden werden dem Barbestand zugebucht. Die Depotzusammensetzung muss sich nicht täglich ändern.

Die Beiträge stellen keine Anlageberatung dar, insbesondere geben sie keine Empfehlung zum Kauf der genannten Wertpapiere. Sie sollen einen Anreiz zum Nachdenken und zur Diskussion über Marktentwicklungen und Anlagestrategien geben.

Kommentare zu " Musterdepots: Blick auf die Wechselkurse"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%