Musterdepots
Das Ende der Delle?

Auch wenn der Dax am Freitag schwächer schloss, die deutschen Industriedaten wussten zu überzeugen. Alexander Kovalenko sieht sich mehrende Zeichen für eine erstarkende Konjunktur. Die Stolpersteine sieht er woanders.
  • 0

Laut aktueller Umfrage des Forschungsinstitutes Markit konnte die deutsche Industrie Ende des Jahres 2014 wieder zulegen. Der entsprechende Einkaufsmanagerindex stieg im Dezember um starke 1,7 Punkte auf 51,2 Zähler. Ein Wert von über 50 Punkten bedeutet dabei ein Wachstum zum Vormonat. Die befragten Manager von rund 500 Unternehmen gaben an, dass die Aufträge und die Produktion gestiegen sind, was für einen Jobaufbau mit der zweithöchsten Einstellungsrate seit etwa drei Jahren mitverantwortlich war.

Die Volkswirte sind sich derzeit noch nicht einig, ob die letzten guten makroökonomischen Nachrichten aus Deutschland für das Ende der konjunkturellen Delle sprechen. Es gibt aber immer mehr Anzeichen dafür, dass sich die Bundesrepublik wieder auf dem Erfolgspfad befindet und 2015 die gewöhnte Rolle der Konjunkturlokomotive für die Euro-Zone spielen wird.

Das starke Deutschland wirkt sich stabilisierend auf die Gesamtkonjunktur der Eurozone aus. Derzeit gibt es genug Problemfelder, wie zum Beispiel der Zustand der Volkswirtschaften in Frankreich und Italien, eine unsichere politische Situation in Griechenland oder auch die sehr niedrige Inflationsrate im Euroraum. Wir schließen aber nicht aus, dass trotz all dieser Herausforderungen die Gesamtkonjunktur in der Eurozone 2015 positiv überraschen kann.

Kommentare zu " Musterdepots: Das Ende der Delle?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%