Musterdepots
Die Renditesuche wird schwieriger

Der Dax feiert seine 10.000 Punkte und steigt weiter. Doch die Luft da oben wird immer dünner. Mit deutschen Aktien Geld lässt sich kaum noch Geld verdienen. Die Autoren blicken deswegen auf ausländische Einzelwerte.
  • 0

Die Aktien von Marine Harvest haben sich in den vergangenen Tagen sehr gut entwickelt und konnten den hohen Dividendenabschlag von fünf Norwegischen Kronen wieder wettmachen. Als einer der größten Anbieter von Meeresfrüchten und weltweit führendes Unternehmen bei Zuchtlachs konnten die Norweger Umsätze und Gewinne in den vergangenen Jahren stetig steigern und gut in das Jahr 2014 starten. Diesen Trend wollen die Norweger auch im Gesamtjahr 2014 fortsetzen. Insbesondere in den Schwellenländern ist die Nachfrage nach Lachsen deutlich gestiegen.

In China konnte das Unternehmen zuletzt etwa 27 Prozent, in Brasilien sogar 31 Prozent zulegen. Aufgrund der aktuell hohen Lachspreise, der steigenden Nachfrage und einer sehr guten Finanzsituation des Unternehmens halten wir den Konzern für gut aufgestellt und rechnen mit einem starken Jahr 2014. Die ausgeschüttete Dividende entspricht einer Dividendenrendite von etwa 6,7 Prozent. Da das Bewertungsniveau von Marine Harvest gleichzeitig relativ moderat ist, entspricht das Unternehmen unserem Qualitätsstandard, den wir bei der Aktienauswahl zugrunde legen.

Auch die Aktien des italienischen Versorgers Enel haben nach mehrmonatiger Seitwärtsphase ein neues Jahreshoch erklommen. Die konjunkturelle Erholung in Europa, insbesondere in Italien und Spanien, sollte dem Konzern in 2014 helfen, den zuletzt zurückgegangenen Stromumsatz wieder zu steigern. Zusätzlich sollte Enel davon profitieren, die Kapazitäten in den Schwellenländern weiter auszubauen. Aktuell lassen wir die Gewinne bei Enel weiter laufen und bleiben investiert.

Kommentare zu " Musterdepots: Die Renditesuche wird schwieriger"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%