Musterdepots
„Unsicherheit könnte noch einige Tage anhalten“

  • 1

Die Zeit wird zeigen, ob es sich um eine „normale“ Korrektur handelt

Die aktuelle weltweite Börsenkorrektur dominiert die Titelseiten der Wirtschaftspresse. Dabei sprechen die Journalisten bereits gerne über einen „Börsen Crash“ oder „Aktienmarktabsturz“. Aus unserer Sicht ist allerdings an den europäischen beziehungsweise nordamerikanischen Börsen bisher noch nichts Außergewöhnliches passiert. Die Kursverluste der letzten Tage sind zugegebenermaßen schmerzhaft, ein erfahrener langfristiger Anleger darf jedoch nicht seine Nerven verlieren und in Panik die Aktien verkaufen.

Nur die Zeit wird zeigen, ob es sich aktuell um eine „normale“ Korrektur handelt oder ob die Aktienmärkte in einen dauerhaften Bärenmodus gewechselt haben. Das erste Szenario scheint uns eine höhere Wahrscheinlichkeit zu haben. Viele Börsianer nutzen wohl die schlechten Nachrichten, um die aufgelaufenen Gewinne aus den letzten Jahren zu realisieren. Die konjunkturellen Probleme Chinas sind zwar nicht zu übersehen und dürfen nicht ignoriert werden, auf der anderen Seite wurden aber die letzten makroökonomischen Erfolge in Europa und in den USA von Anlegern zu schnell vergessen.

Niedrigere Wachstumsraten im Reich der Mitte könnten auch einen Übergang zu einer neuen Normalität darstellen, welche den Aktienbullenmarkt aus langfristiger Sicht nicht unbedingt abwürgen sollte. Bisher haben wir bei unserem Aktienkernportfolio noch keine Transaktionen zur Reduzierung des Risikos durchgeführt. Gleichzeitig werten wir täglich den Verlauf  unseres langfristig ausgerichteten Wertsicherungsmodells aus, welches wir in unseren Kommentaren von vorletzter Woche ausführlich erläutert haben. Auf die Handlungen der wikifolio-Manager unserer Ziel-wikifolios gehen wir in den nächsten Tagen an.

Die Beiträge stellen keine Anlageberatung dar, insbesondere geben sie keine Empfehlung zum Kauf der genannten Wertpapiere. Sie sollen einen Anreiz zum Nachdenken und zur Diskussion über Marktentwicklungen und Anlagestrategien geben.

Seite 1:

„Unsicherheit könnte noch einige Tage anhalten“

Seite 2:

„Experten“ sprechen von einer gesunden Korrektur

Seite 3:

Die Zeit wird zeigen, ob es sich um eine „normale“ Korrektur handelt

Kommentare zu " Musterdepots: „Unsicherheit könnte noch einige Tage anhalten“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Lieber Herr Kokologiannis,

    jetzt haben Sie schon wieder ein mit Verlust realisiertes Zertifikat einfach ausgebucht und verschwiegen. Wieviel Tausend Miese hat das HVB 10400er Bonus-Zertifikat gebracht? Warum bleibt es unerwähnt? Das ist keine ausgeglichene Berichtserstattung nur über die Gewinne und Chancen zu schreiben.

    Bitte holen Sie das nach und zeigen bitte auch den Verlust im Ergebnis an.

    Danke
    JG

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%