Musterdepots
Fokus auf amerikanische Nebenwerte

Experten des Vermögensverwalters Axa Investment Managers raten derzeit zum Kauf amerikanischer Nebenwerte. Die „vermeintlich“ hohen Bewertungen finden sie unproblematisch. Georgios Kokologiannis sieht das anders.
  • 0

Anleger sollten den Kauf amerikanischer Nebenwerte in Erwägung ziehen. Dazu raten jetzt Experten des Vermögensverwalters Axa Investment Managers. Dieser Sektor habe sich zwar seit Ende vergangenen Jahres wegen enttäuschender Geschäftsentwicklungen schlechter entwickelt als Aktien mit höherer Marktkapitalisierung – doch nun würden sich die Unternehmensgewinne erholen.

Auch die „vermeintlich" hohen Bewertungen finden die Strategen unproblematisch. Schließlich böten die Small Caps höhere Ertragschancen: Niedrig kapitalisierte Aktien seien traditionell höher bewertet als Large Caps, dafür verfügten sie aber auch über substanziell höhere Wachstumsraten. Zudem sei das Kurs-Gewinnverhältnis (KGV) durch die jüngste Korrektur gesunken.

Mich überzeugt die Argumentation nicht. Ein Blick in die Datenbanken des Wirtschaftsdienstes Bloomberg offenbart: Für Aktien aus dem Nebenwerte-Index Russel 2000 etwa müssen Investoren immer noch mehr als den fünfzigfachen (!) Jahresgewinn zahlen.

Zum Vergleich: Das KGV des S&P 500 liegt knapp dreimal niedriger – und schon das ist alles andere als günstig. Abgesehen von der Zeit der Technologie-Blase um die Jahrtausendwende ist der US-Leitindex seit seinem Bestehen nur in fünf Prozent der Zeit mit Kurs-Gewinn-Verhältnissen von über 15,9 bewertet worden.

Kommentare zu " Musterdepots: Fokus auf amerikanische Nebenwerte "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%