Musterdepots: Italiens Bonds – quo vadis?

Musterdepots
Äpfel und Birnen

  • 0

Italiens Bonds – quo vadis?

Im Vorfeld der Opec-Entscheidung in Wien beeinflussen positive Äußerungen der Energieminister von Saudi-Arabien und des Iran – beide gehen von einer Vereinbarung des Ölkartells über die künftige Fördermenge aus - sowohl den Ölpreis als auch die europäischen Aktienmärkte. Der Preis für die Nordseesorte Brent steigt um mehr als acht Prozent auf über 50 Dollar, der Dax verbesserte sich zwischenzeitlich auf 10.691 Punkte.

Die kleine Aufwärtsbewegung der Aktien ist jedoch fragil und wird bis zum Referendum am Sonntag in Italien vermutlich nicht in eine Aufwärtstendenz münden. Die technische Unterstützung im Dax bei 10.600 Punkten wurde wiederum nicht signifikant unterschritten und hat keine Anschlussverkäufe ausgelöst – daher gibt es bislang auch keine Abwärtstendenz sondern die seit Tagen anhaltende Seitwärtsbewegung mit geringen Schwankungen.

Im Musterdepot gibt es mit dem iShares Italy Government Bond eine kleinere Position eines ETF auf italienische Staatsanleihen. Der durchschnittliche Kupon innerhalb dieses börsennotierten Fonds beträgt 3,77 Prozent. In unserem Depot trägt der Wert mit einer positiven Entwicklung von 1,90 Prozent zum Gesamtergebnis bei. Im Vorwege zum Referendum halten wir an der Position fest – ein „Nein“ in Italien wird erwartet und dürfte unseres Erachtens längst in die Bewertung italienischer Staatsanleihen eingepreist sein.

Sehen wir dagegen zum dritten Mal in 2016 – nach Brexit und Trump – ein alle überraschendes Ergebnis, das heißt Italien stimmt für notwendige Reformen, dürften die Renditen von Italienbonds sinken und deren Kurse und damit auch der Wert unseres ETF steigen.

Die Beiträge stellen keine Anlageberatung dar, insbesondere geben sie keine Empfehlung zum Kauf der genannten Wertpapiere. Sie sollen einen Anreiz zum Nachdenken und zur Diskussion über Marktentwicklungen und Anlagestrategien geben.

Kommentare zu " Musterdepots: Äpfel und Birnen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%