Musterdepots
Keine Entwarnung an den Börsen

Schwache Konjunkturdaten vor allem in den Schwellenländern enttäuschten in den vergangenen Wochen die Anleger. Dennoch hoffen viele von ihnen auf eine Oktober-Rally. Doch auch dieser Hoffnung droht Enttäuschung.

Die Sorgen um den Zustand der Weltwirtschaft halten die Aktienmärkte weiterhin in Atem. Nicht nur aus den Schwellenländern gab es zuletzt viele schwache Konjunkturdaten, auch in den Industrieländern überwogen die Enttäuschungen. Dennoch halten wir die Sorgen vor einer neuen globalen Wirtschaftskrise für überzogen. Ohne Zweifel schwächt sich das chinesische Wirtschaftswachstum ab.

Dies ist in erster Linie auf den Umbau der Volkswirtschaft zurückzuführen, weg vom primär investitions- und exportgetriebenen Wachstum, hin zu einer Stärkung der Binnennachfrage. Auch die Bekämpfung der Korruption und die stärkere Berücksichtigung von Umweltaspekten haben das Wachstum belastet. Doch auch wenn der Umbau der Wirtschaft Bremsspuren hinterlässt, dürfte die chinesische Volkswirtschaft damit langfristig robuster werden und damit eine wichtige Stütze für die Weltwirtschaft bleiben.

Solange es allerdings noch keine belastbaren Daten gibt, die zeigen, dass sich die konjunkturelle Lage im Reich der Mitte wieder stabilisiert, halten wir uns mit Investitionen in China und in anderen Schwellenländern weiterhin zurück. Auch Aktien von deutschen und europäischen Unternehmen, die einen hohen Umsatz- und Gewinnanteil in den Emerging Marktes haben, werden von uns noch gemieden. Insofern liegt unser Fokus bei den Einzeltiteln derzeit auf Werten, die von der vergleichsweise stabilen Binnenkonjunktur profitieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%