Musterdepots: Spekulation auf starke Kursausschläge

Musterdepots
Spekulation auf starke Kursausschläge

Solide Quartalszahlen vieler Unternehmen haben die Stimmung an den Börsen wieder ins Positive gedreht. Georgios Kokologiannis zweifelt dennoch an einer Fortsetzung der Erholung. Er setzt auf starke Kursausschläge.
  • 0

Zurückfahren werde ich meinen hohen Bargeldbestand in den kommen Tagen. Nicht weil ich eine Fortsetzung der jüngsten Erholung an den Börsen erwarte, sondern um mit speziellen Anlageinstrumenten von möglichen Rückschlägen zu profitieren. Ich rechne in den kommenden Monaten mit anhaltend starken Kursausschlägen - in beide Richtungen. Beim Dax beispielsweise innerhalb einer Spanne von etwa 8500 bis knapp über 10.000 Punkten. Zuletzt schnellte der deutsche Index zu schnell wieder in die Nähe der oberen Marke hoch.

Fundamental unterfüttert ist dieser steile Anstieg meiner Meinung nach nicht: Ähnlich wie bei den Bluechips aus den anderen Euro-Ländern bleiben auch die Quartalsergebnisse der Dax-Unternehmen derzeit oft hinter den Analystenschätzungen zurück.

Dazu kommt, dass die Rally der vergangenen Tage mit recht niedrigen Handelsvolumina ablief. Das spricht nicht unbedingt für nachhaltige Kursgewinne, sondern taktisch getriebene Käufe von Spekulanten.

Seite 1:

Spekulation auf starke Kursausschläge

Seite 2:

Social-Trading-Depot

Seite 3:

Privatbank-Depot

Kommentare zu " Musterdepots: Spekulation auf starke Kursausschläge"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%