Musterdepots
Über den Wolken

Drei Manager, drei Konzepte, drei Portfolios: Die Musterdepots zeigen, wie man mit Timing und Strategie den Markt schlagen kann. Redaktionsstratege Ulf Sommer analysiert die Lufthansa-Aktie.
  • 1

Das Redaktionsdepot: Ulf Sommer, Handelsblatt

Lufthansa ist die Aktie der Woche, des Monats und des Jahres: In allen drei zeitlichen Kategorien führt sie die Siegerliste im Dax an. Aktionäre honorieren damit ganz sicher auch den Mut des Konzerns, Teile der insolventen Billigfluglinie Air Berlin zu übernehmen. Das Kalkül der Anleger, weniger Wettbewerb und damit steigende Ticketpreise, dürfte die Kunden und Kartellwächter indes aufschrecken. Doch in Zeiten stetig steigender Börsen setzen Anleger ganz im Stile der Weisheit „The trend is your friend“ gerne auf die Gewinner von gestern und vorgestern.

Das Social-Trading-Depot: Alexander Kovalenko, Bayerische Vermögen

Das „Social Trading“-Musterdepot bietet eine Kombination aus dem Aktienkernportfolio mit aktuell 15 Einzeltiteln und einigen ausgewählten Wikifolio-Zertifikaten von der Plattform wikifolio.com. Die Einzeltitelauswahl basiert auf einem Investmentprozess, bei dem in unterbewertete Unternehmen mit einem guten Geschäftsmodell investiert wird. Bei der Selektion der Wikifolios ist es das Ziel, eine qualitätvolle, diversifizierte Investmentstrategie zu erreichen. Unter dem Strich ist unsere Anlagestrategie langfristig ausgerichtet, transaktionsarm und sieht eine in der Regel hohe Investitionsquote vor.

Das Privatbank-Depot: Sönke Niefünd, Otto M. Schröder Bank

Vor fast neun Jahren erwarb der US-amerikanische Investor und Milliardär Warren Buffett einen Kapitalanteil von rund zehn Prozent an dem Batterie- und E-Autohersteller Build Your Dreams (BYD). Er ist bisher nicht in Tesla investiert. Langfristig orientierte Anleger wie Warren Buffett bringen Kursschwankungen nicht aus der Ruhe. Selbst nach dem starken Kursanstieg erscheint die BYD-Aktie nicht teuer – wenn man davon träumt, wie erfolgreich BYD im Jahr 2030 sein könnte, sofern die starke Marktpositionierung im E-Automobil- und Batteriebereich international ausgebaut werden kann.

Die Regeln der Depots

Die Musterdepots veranschaulichen aussichtsreiche Anlagestrategien und geben Anregungen, mit denen Investoren ihre Renditeziele erreichen können. Im Vordergrund steht nicht ein Wettbewerb zwischen den drei Portfolios, sondern vielmehr die Nachvollziehbarkeit und Transparenz der Anlageentscheidungen für den Leser. Jeder Kommentator startet mit einem fiktiven Anfangskapital von 100.000 Euro. Zu Beginn, am Freitag, dem 31. Januar 2014, wurden mindestens fünf Wertpapiere gekauft. Danach steht es den Kommentatoren frei, wann sie investieren. Es werden Gebühren für Kauf und Verkauf von 0,25 Prozent angenommen und vom Barbestand abgezogen. Zinsen und Dividenden werden dem Barbestand zugebucht. Die Depotzusammensetzung muss sich nicht täglich ändern.

Die Beiträge stellen keine Anlageberatung dar, insbesondere geben sie keine Empfehlung zum Kauf der genannten Wertpapiere. Sie sollen einen Anreiz zum Nachdenken und zur Diskussion über Marktentwicklungen und Anlagestrategien geben.

Kommentare zu " Musterdepots: Über den Wolken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Redaktionsstratege Ulf Sommer ..... Redaktionsstratege ^^^^^^^^

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%