Musterdepots
Value-Investoren brauchen einen langen Atem

Alexander Kovalenko hat schon früh auf den Papierproduzenten UPM Kymmene gesetzt – mit Erfolg. Nach fast einem Jahr konnte die Aktie fast 60 Prozent zulegen. Und das Potenzial ist noch nicht ausgeschöpft.
  • 0

Der finnische Papierproduzent UPM Kymmene hat am Donnerstag ein weiteres Kostensenkungsprogramm angekündigt. Das Programm zielt auf eine Einsparung von rund 150 Millionen Euro, was etwa 1,5 Prozent des Umsatzes entspricht, und soll bis Ende 2015 realisiert werden. Zu den geplanten Maßnahmen gehören die Reduzierung der Produktionskapazitäten in vier Werken, sowie die Streichung von rund 550 Stellen. Die Bekanntgabe wurde von den Börsianern sehr gut aufgenommen. Die Aktie stieg im Tageshandel um bis zu plus sechs Prozent.

Die Analysten weisen auf eine erfolgreiche Kostensenkungshistorie des finnischen Unternehmens hin. Erst vor kurzem wurde ein anderes Sparprogramm einen Monat vor Plan abgeschlossen. Dadurch konnte der Gewinn um zirka 200 Millionen Euro gesteigert werden. Die UPM-Aktie hat seit der Musterdepotauflage rund zehn Prozent zugelegt.

Auf unserer Empfehlungsliste befindet sich der Titel bereits seit August 2012 und ist ein gutes Beispiel dafür, wie geduldig ein Value-Investor sein muss. Fast ein Jahr hat es gedauert, bis der breite Markt die Qualität dieses unterbewerteten Unternehmens erkannt hat. Für uns hat sich das Warten gelohnt: Seit der Aufnahme auf die Empfehlungsliste ist die UPM-Aktie um fast 60 Prozent gestiegen (inklusive Dividenden) und hat den Vergleichsindex um mehr als 20 Prozent geschlagen.

Deutliche Kurssteigerungen konnte in den letzten Wochen Uwe Freier bei seinem „ETF-Werte des ICAX“-wikifolio erzielen. Die Anlagestrategie fokussiert sich auf die Unternehmen der Internet-Content-Branche. Das wikifolio befindet sich derzeit auf dem All-Zeit-Hoch mit einer Performance von zirka 73 Prozent seit Auflage im Oktober 2012.

Kommentare zu " Musterdepots: Value-Investoren brauchen einen langen Atem"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%