Musterdepots Vor der Fed-Entscheidung kein Risiko eingehen

Viele Anleger sind nervös. Das liegt an fallenden Ölpreisen, allgemeinen Konjunktursorgen und der bevorstehenden Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed. Doch Musterdepot-Autor Alexander Kovalenko bringt das nicht aus der Fassung.
1 Kommentar
Alexander Kovalenko

Alexander Kovalenko

Am Freitag der vergangenen Woche haben die internationalen Aktienmärkte erneut deutlich nachgegeben. Aufgrund des weiterhin fallenden Ölpreises und der allgemeinen Konjunktursorgen waren die Anleger nervös und reduzierten ihre Aktienexposures. Viele Marktteilnehmer sind außerdem wegen der bevorstehenden Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed etwas verunsichert und möchten derzeit kein Aktienrisiko eingehen.

Derartige Kursvolatilitäten bleiben für unser Musterdepot natürlich nicht spurlos, bringen uns jedoch nicht aus dem Gleichgewicht. Die Investitionsquote des Aktienkernportfolios wird emotionslos von einem im Hintergrund laufenden Wertsicherungssystem gesteuert, während wir uns komplett auf die Selektion der Einzeltitel konzentrieren.

Derzeit sind wir laut System noch relativ weit von einem Verkaufssignal entfernt. Auf die Investitionsquoten der Ziel-wikifolios haben wir dagegen keinen Einfluss, sie werden ausschließlich von jeweiligen Managern bestimmt. Derzeit sind vier von fünf Ziel-wikifolios voll oder stark investiert. Nur Sebastian Reese hält bei seinem „SR wisdom capital spekulativ“-wikifolio aktuell rund 75 Prozent Liquidität.

Dieser Konjunkturzyklus könnte längere Lebensdauer haben
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

1 Kommentar zu "Musterdepots: Vor der Fed-Entscheidung kein Risiko eingehen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Mich bringt das auch nicht aus der Fassung.

    Denn wer wie ich, seit ca. 50 Jahren regelmäßig in Aktien investiert hat, kann über solche Wasserstandsmeldungen nur müde lächeln.
    Ich kaufe seit Jahrzehnten nur die internationalen Prämiummarken, freue mich über die Dividende und mache nie Verluste.

    Denn nur wer Verluste realisiert der macht wirklich Verluste.

    Bei Schwäche wird einfach nachgekauft, denn die Anlage in Aktien ist alternativlos.

    DANKE HBO, dass man hier wieder mal einen Kommentar schreiben durfte, das fehlt mir doch sehr!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%