Musterdepots
Warum Europas Städte gut fürs Portfolio sind

Zwei Konzerne halten die „Handelsblatt”-Autoren für vielversprechend: Hochtief und die Immobilien-Investementgesellschaft Klepierre. Hochtief profitiert von einer neuen Strategie, Klepierre von Verstädterung.
  • 1

Wir haben gestern mit der französischen Klepierre einen weiteren Titel in unser Portfolio aufgenommen. Klepierre ist ein Real Estate Investment Trust (REIT) und einer der größten Shoppingcenter-Betreiber europaweit. Das Unternehmen betreibt insgesamt circa 180 Shoppingcenter in 16 kontinentaleuropäischen Ländern. Der größte Umsatzanteil entfällt mit einem guten Drittel auf Frankreich und Belgien, gefolgt von Italien und Skandinavien.

Klepierre profitiert von einer sich erholenden Konjunktur, welche sich positiv auf die Umsätze der Shoppingcenter, und somit auf das Mietwachstumspotenzial auswirkt. So konnte das Unternehmen im ersten Quartal ein solides Wachstum der Einzelhandelsumsätze von 2,9 Prozent berichten, welche vor allem auf der iberischen Halbinsel und in Italien zu verzeichnen waren. Das Unternehmen selbst konnte einen Umsatzzuwachs von 0,8 Prozent im ersten Quartal verbuchen, und der Jahresausblick für 2016 wurde bestätigt.

Klepierre profitiert grundsätzlich von einer zunehmenden europaweiten Urbanisierung, welche sich bereits in Einkaufszentren in Paris und London positiv bemerkbar gemacht hat. Die Shoppingcenter des Unternehmens befinden sich generell in sogenannten „Growth Regions“. Durch günstige Verkehrsanbindungen und wachsende Städte sollten diese Standorte demnach überproportional profitieren. Im letzten Jahr hat Klepierre das niederländische Unternehmen Corio für 4,2 Milliarden Euro übernommen. Nach eigener Aussage läuft die Integration schneller als erwartet und soll bis Ende 2016 Kosteneinsparungen von 67 Millionen Euro erbringen.

Kommentare zu " Musterdepots: Warum Europas Städte gut fürs Portfolio sind"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Mich interessiert weder Hochtief noch das andere dingens.........

    Mich interessiert nur: Wo gibt es eine freie Kommentarfunktion ?!

    Liebes HBO,

    wisst ihr eigentlich, wie viel Zeit ich jeden Tag aufwende, um hier mehrmals täglich nach solchen Möglichkeiten zu suchen.
    Die letzten Tage war es ganz furchtbar, keine offene Funktion.

    Das geht meinen Leidensgenossen wie Marc,Ralph.......natürlich genau so.

    Diese Kommentarfunktion ist für uns eine wichtige soziale Komponente.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%