Nachgefragt: Brigitte Mayer
"Kapitalerhalt steht hoch im Kurs"

Fünf Fragen zum Thema Sparformen und Laufzeiten an Brigitte Mayer, Finanzberaterin bei der Verbraucherzentrale Hessen.

Handelsblatt: Wie wichtig ist den Deutschen die Sicherheit bei der Geldanlage?

Brigitte Mayer:Die Menschen nehmen das Thema sehr ernst; und es wird ihnen immer wichtiger, keinen Verlust bei der Geldanlage zu machen. Im Vordergrund steht die Erkenntnis, dass jeder für sein Alter etwas zurücklegen muss. Da ihnen dies aber viel abverlangt, wollen sie die Gewissheit haben, dass das mühsam Ersparte im Alter noch vorhanden ist und zumindest etwas Ertrag erbringt.

Welche Rolle spielen die Erfahrungen mit der Börsenbaisse vom Anfang des Jahrtausends ?

Die starken Kursverluste an den internationalen Aktienmärkten haben die Anleger sicherlich nicht mutiger gemacht. Erstaunlich bleibt allerdings, dass viele Investoren nach wie vor wenige Einzelheiten wissen: Zum Beispiel ist zwar den meisten klar, dass ein Investmentfonds gute Renditechancen bieten kann. Aber dass Fonds im Prinzip ein Verlustrisiko bergen, wissen viele nach wie vor nicht.

Welche Sparziele geben die Verbraucher an?

Zum einen brennt den Menschen das klassische, langfristige Thema Altersvorsorge unter den Nägeln. Zum anderen nennen sie aber mittelfristige Ziele, für die ihr Kapital zu einem bestimmten Zeitpunkt zur Verfügung stehen muss. So wollen viele etwas zurücklegen für die Gründung einer Familie oder für die Finanzierung einer Immobilie.

Zu welchen Sparformen und Laufzeiten raten Sie hier?

Zunächst einmal ist es eher schwierig, konkret zu planen. Denn viele Menschen haben eine Menge Ideen für das Sparen, vergessen aber für das Hier und Jetzt zu planen. Gerade für viele junge Leute sind langfristige, unflexible Verträge in der Geldanlage kritisch. Denn deren berufliche und private Situation kann sich noch rasch und extrem ändern. Für die Altersvorsorge sollten sich Verbraucher mit geförderten Vorsorgeprodukten befassen. Für sehr sicherheitsbewusste Anleger ist ein Banksparplan oft sinnvoll. Die Nebenkosten sind im Vergleich zu einer Versicherung überschaubar. Wer die Sparrate etwa eine Weile aussetzen möchte, wird nicht mit so hohen Gebühren bestraft wie bei Versicherungen. Im Renditevergleich mit den garantierten Erträgen der Versicherungen schneiden Banksparpläne im Übrigen nicht unbedingt schlechter ab.

Welche Bedeutung kommt staatlicher Förderung zu?

Unbedingt mitnehmen sollten Anleger die Förderung für die Riester-Rente. Riester hat noch immer den Ruf, umständlich zu sein. Dabei verschaffen diese Verträge vor allem jungen Familien vergleichsweise hohe Extra-Renditen. Die unkomplizierteste Variante unter den Riester-Verträgen ist der Banksparplan.

Die Fragen stellte Anke Rezmer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%