Nachgefragt: Susan Levermann
"Die Bewertungen sind günstig"

Susan Levermann ist Fondsmanagerin für deutsche Aktien bei der DWS. Im Interview erklärt sie, warum Anleger überhaupt in Standardwerte investieren sollten und bei welchen Branchen die größten Chancen für Anleger bestehen.

HB DÜSSELDORF. Handelsblatt: Der Dax hat sich in den vergangenen Wochen leicht erholt und liegt nun wieder auf dem Niveau vom Jahresbeginn. Wird sich der Aufwärtstrend in den kommenden Monaten fortsetzen?

Susan Levermann: Ich glaube durchaus, dass der Index am Jahresende über dem derzeitigen Niveau liegen kann. Die meisten Unternehmen sind gut aufgestellt, die Bewertungen günstig. Dennoch bleiben die Investoren vorsichtig. Denn vor allem der Ölpreis bleibt natürlich eine Risiko.

Immerhin ist der Dax momentan so günstig bewertet wie schon seit gut 20 Jahren nicht mehr.

Die Gewinne der Unternehmen aus den letzten Quartalen spiegeln sich in vielen Aktienkursen mit Sicherheit noch nicht wider. Hier gibt es auf jeden Fall Nachholpotenzial. Und bei den aktuellen Bewertungen gibt es kaum Alternativen zu Aktien. Wir erwarten zwar keine enormen Kurssprünge. Eine jährliche Rendite von sechs bis acht Prozent ist aber durchaus erreichbar.

Noch immer belasten zudem konjunkturelle Sorgen die Märkte. Wie deuten sie das uneinheitliche Bild der Wirtschaftsindikatoren?

Es stimmt zwar das einige Indikatoren den Höhepunkt bereits überschritten haben. Aber gerade wichtige Daten wie die Auftragseingänge bleiben stark. Daher sollten die Konzerne auch in Zukunft vor allem auf der Umsatzseite weiter zulegen können. Außerdem haben wir weiterhin sehr niedrige Realzinsen, also zusätzliche Unterstützung durch die Geldpolitik.

Bei welchen Branchen sehen sie momentan die größten Chancen für Anleger?

Auf Branchen zu setzen ist derzeit schwer. So entwickeln sich die einzelnen Titel in den jeweiligen Sektoren – wie beispielsweise BMW und VW – völlig unterschiedlich. Wir suchen daher nach Aktien, die in Zeiten schwachen Wachstums aus Bewertungsaspekten oder wegen der Dividendenrendite attraktiv sind.

Auf welche Titel achten sie dabei besonders?

Die Altana-Aktie hat, wenn die wichtigen Medikamente genehmigt werden, viel Potenzial. Auch an einer BASF kommt ein Anleger zurzeit kaum vorbei.

Warum sollten Anleger überhaupt in Standardwerte investieren? Immerhin haben die Nebenwerte in den vergangenen Jahren den Dax geschlagen.

Nach wie vor gilt, dass die großen Unternehmen weniger anfällig sind für einzelnen Branchentrends. Daher versprechen deren Aktien mehr Sicherheit. Anleger sollten sich vielmehr überlegen, ob sie unbedingt in deutsche Standardwerte investieren wollen. Regionen wie Osteuropa und Asien werden auch in den nächsten Jahren stärker wachsen.

Die Fragen stellte Patrick Mönnighoff

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%