Pilot Flying J

Buffett steigt bei Rasstättenkette ein

Wenn sich Warren Buffett in Unternehmen einkauft, werden die Anleger hellhörig. Jetzt wird der US-Starinvestor Großaktionär bei der Raststättenkette Pilot Flying J – und will dort mittelfristig die Mehrheit übernehmen.
Kommentieren
Die Beteiligungsgesellschaft des Star-Investors steigt beim größten Raststättenbetreiber für Fernfahrer in den USA ein. Quelle: AP
Warren Buffett

Die Beteiligungsgesellschaft des Star-Investors steigt beim größten Raststättenbetreiber für Fernfahrer in den USA ein.

(Foto: AP)

Omaha/KnoxvilleUS-Starinvestor Warren Buffett hat sich bei der Raststättenkette Pilot Flying J eingekauft. Buffetts Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway werde mit einem Anteil von 38,6 Prozent Großaktionär beim Mutterkonzern Pilot Travel Centers, teilten die Unternehmen am Dienstag mit. Zum Kaufpreis wurden zunächst keine Angaben gemacht.

Pilot Flying J ist mit mehr als 27.000 Mitarbeitern an 750 Standorten der größte Raststättenbetreiber für Fernfahrer in den USA und Kanada. Das Unternehmen aus Knoxville im US-Bundesstaat Tennessee beziffert seinen Jahresumsatz auf über 20 Milliarden Dollar.

Das frische Portfolio von Warren Buffett

BK OF NEW YORK MELLONCORP.,THE REGISTERED SHARES DL -,01

WKN
ISIN
US0640581007
Börse
L&S

+0,57 +1,23%
+47,12€
Chart von BK OF NEW YORK MELLONCORP.,THE REGISTERED SHARES DL -,01
Bank of New York Mellon
1 von 45

Aufgestockt (1/4)

Bereits in den beiden letzten Quartalen des Jahres 2016 und im ersten Quartal 2017 hatte Buffett seine Beteiligung am Geldinstitut Bank of New York Mellon aufgestockt. Im zweiten Quartal 2017 kaufte er nochmals kräftig zu.

Buffetts Anteile: 50 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2017: plus 52,1 Prozent
Wert der Beteiligung: 2,7 Milliarden Dollar

Quelle aller Angaben: 13-F-Pflichtveröffentlichungen bei der US-Börsenaufsicht SEC für das zweite Quartal 2017 (nur US-Aktien). Stand: 30. Juni 2017, veröffentlicht am 15. August 2017.

LIBERTY MEDIA CORP. REG.SH. A SIRIUSXM DL -,01

WKN
ISIN
US5312294094
Börse
FSE

-0,80 -2,41%
+33,40€
Chart von LIBERTY MEDIA CORP. REG.SH. A SIRIUSXM DL -,01
Liberty Sirius
2 von 45

Aufgestockt (2/4)

Der Satellitenradiobetreiber Liberty Sirius gehört zu den zahlreichen Medienbeteiligungen Buffetts aus der Liberty-Konzernfamilie. Im ersten Quartal 2017 stockte Buffett seine Beteiligung minimal auf, im zweiten Quartal kaufte er kräftiger zu.

Buffetts Anteile: 14,8 Millionen Stück (Class A) / 31,0 Millionen Stück (Class C)
Veränderung im ersten Quartal 2017: plus 45,0 Prozent (Class A), plus 39,3 Prozent (Class C)
Wert der Beteiligung: 645,1 Millionen Dollar (Class A), 2,0 Milliarden Dollar (Class C)

GENERAL MOTORS CO. REGISTERED SHARES DL -,01

WKN
ISIN
US37045V1008
Börse
L&S

-0,49 -1,33%
+35,96€
Chart von GENERAL MOTORS CO. REGISTERED SHARES DL -,01
General Motors
3 von 45

Aufgestockt (3/4)

Auch an der ehemaligen Muttergesellschaft des deutschen Automobilbauers Opel, General Motors, ist der Investor beteiligt. Nachdem er im dritten Quartal 2015 seine Anteile um 22 Prozent deutlich aufgestockt hatte, hielt er sie lange konstant. Im zweiten Quartal 2017 hat er nun seinen Anteil aufgestockt.

Buffetts Anteile: 60 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2017: plus 20,0 Prozent
Wert der Beteiligung: 2,1 Milliarden Dollar

APPLE INC. REGISTERED SHARES O.N.

WKN
ISIN
US0378331005
Börse
L&S

+3,23 +2,25%
+146,32€
Chart von APPLE INC. REGISTERED SHARES O.N.
Apple
4 von 45

Aufgestockt (4/4)

Warren Buffetts Konglomerat Berkshire Hathaway ist seit dem ersten Quartal 2016 Aktionär des Technologiekonzerns Apple – und das, obwohl Buffett als Skeptiker gegenüber Technologiewerten gilt. Bereits im vierten Quartal 2016 hatte der Star-Investor seine Beteiligung aufgestockt. Im ersten Quartal des laufenden Jahres griff er noch einmal kräftig zu: zum 31. März lagen im Vergleich zum Vorquartal mehr als doppelt so viele Apple-Anteilsscheine im Portfolio. Und auch im zweiten Quartal 2017 hat Buffett minimal zugekauft.

Buffetts Anteile: 130,1 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2017: plus 0,65 Prozent
Wert der Beteiligung: 20,8 Milliarden Dollar

INTL BUSINESS MACHINES CORP. REGISTERED SHARES DL -,20

WKN
ISIN
US4592001014
Börse
L&S

+4,21 +3,15%
+137,57€
Chart von INTL BUSINESS MACHINES CORP. REGISTERED SHARES DL -,20
IBM
5 von 45

Reduziert (1/7)

Gemessen am Investmentvolumen gehört der Software-Hersteller IBM eigentlich zu den Lieblingen im Buffett-Portfolio. Dennoch reduzierte der Anleger im ersten Quartal 2017 die Beteiligung um gut ein Fünftel. Und auch im zweiten Quartal ging es abwärts.

Buffetts Anteile: 54,0 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2017: minus 16,2 Prozent
Wert der Beteiligung: 7,7 Milliarden Dollar

WELLS FARGO & CO. REGISTERED SHARES DL 1,666

WKN
ISIN
US9497461015
Börse
L&S

+0,77 +1,50%
+52,11€
Chart von WELLS FARGO & CO. REGISTERED SHARES DL 1,666
Wells Fargo
6 von 45

Reduziert (2/7)

Die US-Bank Wells-Fargo sorgte in der Vergangenheit für viele schlechte Schlagzeilen, unter anderem mit einem ausgewachsenen Skandal rund um Scheinkonten, die Mitarbeiter auf Prämienjagd ohne Wissen der Kunden eröffnet hatten. Buffett ließ sich von den Negativschlagzeilen lange nicht beirren. Der US-Finanzdienstleister blieb ein Favorit des „Orakels von Omaha“, auch wenn er auf seiner Hauptversammlung das Krisenmanagement scharf kritisierte. Er hält rund ein Viertel des Konzerns. Im zweiten Quartal 2017 scheint jedoch auch bei Buffett der Geduldsfaden mit der Skandalbank gerissen zu sein – er reduzierte seinen Anteil leicht.

Buffetts Anteile: 467,9 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2017: minus 2,44 Prozent
Wert der Beteiligung: 24,7 Milliarden Dollar

WABCO HOLDINGS INC. REGISTERED SHARES DL -,01

WKN
ISIN
US92927K1025
Börse
L&S

+1,16 +0,94%
+128,28€
Chart von WABCO HOLDINGS INC. REGISTERED SHARES DL -,01
WABCO Holdings
7 von 45

Reduziert (3/7)

Für den Aktienkurs des US-Zulieferer für die Automobilindustrie, Wabco, ging es im vierten Quartal 2016 auf eine Berg- und Talfahrt – die sich 2017 fortsetzte. Warren Buffett reduzierte daraufhin seinen Anteil bereits im ersten Quartal um mehr als 13 Prozent, im vergangenen zweiten Quartal ging es nun erneut abwärts: Buffett verkaufte fast seine komplette Beteiligung.

Buffetts Anteile: 63.195 Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2017: minus 97,8 Prozent
Wert der Beteiligung: 8,8 Millionen Dollar

Vorerst behält die Eigentümerfamilie Haslam mit 50,1 Prozent die Mehrheit, doch im Jahr 2023 soll Buffetts Anteil auf 80 Prozent ausgebaut werden. „Wir freuen uns auf eine Partnerschaft, die die Trucking-Industrie für viele weitere Jahre unterstützt“, sagte Buffett laut Statement. Geführt werden soll der Konzern weiter von US-Unternehmer Jimmy Haslam, dem Besitzer des American-Football-Teams Cleveland Browns.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Pilot Flying J: Buffett steigt bei Rasstättenkette ein"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%