Planspiel Börse
Spieldepots profitieren von Bankaktien

Die Depots vieler Teilnehmer des Planspiels Börse haben bereits deutlich zugelegt.

HB Stuttgart. Bei dem am 1. Oktober von der Sparkassen-Finanzgruppe gestarteten Spiel waren besonders Automobil- und Bankwerte gefragt. Aber auch die Technologiepapiere wurden in großem Umfang geordert.

Aus einer Liste mit 150 verschiedenen Wertpapieren können die Teilnehmer in diesem Jahr wählen. Groß ist auch das Interesse an der Aktie von Porsche, die in den ersten beiden Spielwochen an der Börse rund 6 % zulegte. Aber auch die Aktien von SAP und Infineon erfreuten sich bei den Spielteilnehmern großer Beliebtheit. Nicht zuletzt findet sich mit der Commerzbank-Aktie auch ein Bankwert unter den Spitzenreitern.

Auf Bankwerte setzte auch die bisher führende Spielgruppe, die ihren ersten Platz der Vorwoche nochmals ausbauen konnte: Die "Beauties" von Lisa Hauf und ihren Mitspielerinnen, betreut von der Sparkasse Langen-Seligenstadt, erreichten mit den Aktien der Commerzbank, der HypoVereinsbank und von SAP SI einen Depotwert von 62 159,80 Euro. Das ist ein Plus von annähernd 25 %. Den zweiten Platz verteidigt die Gruppe "Danger Virus" von Sara Keyhani und ihren Schulkolleginnen, ebenfalls betreut von der Sparkasse Langen-Seligenstadt. Sie erzielten einen Depotwert von 60 233,01 Euro. Zu einem Wechsel kam es auf dem dritten Rang. Martin Klotz und seine Gruppe "Die Kekse" stehen bei 59 408,23 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%