Planspiel Börse
Talentschmiede für Nachwuchsbroker

Wie die Börse funktioniert und in welchen Situationen welche Anlagestrategien Erfolg bringen, können Schüler von allgemein und berufsbildenden Schulen auch in diesem Jahr beim 24. Planspiel Börse der Sparkassen ausprobieren: Am 27. September fällt der Startschuss für das größte Wirtschaftsspiel in Europa.

FRANKFURT. Wer teilnehmen möchte, sollte sich jetzt anmelden. Nach Angaben des Instituts für Jugendforschung in München besitzt bereits ein Sechstel der 15- bis 24-Jährigen Aktien, Wertpapiere und Fondsanteile – die Tendenz ist steigend. Das Planspiel Börse vermittelt Grundwissen über die Börse, den Kapitalmarkt sowie wirtschafts- und gesellschaftspolitische Zusammenhänge. Dadurch können die Schüler spielerisch ihre zukünftige Vermögenverwaltung und eigenverantwortliches Entscheiden üben.

Konkret geht es darum, ein fiktives Startkapital von 50 000 Euro durch geschicktes Kaufen und Verkaufen von europäischen Aktien, Rentenpapieren und Geldmarktfonds zu vermehren. Wichtig ist es daher, sich über aktuelle Entwicklungen an den Finanzmärkten und im Wirtschaftsleben zu informieren und das erworbene Wissen für sich zu nutzen. Jährlich stellen rund eine viertel Million Schüler aus sieben Ländern ihr Können auf die Probe. Den Gewinnern winken wertvolle Preise. Das Handelsblatt begleitet das Börsenspiel mit wöchentlichen Berichten über den Spielverlauf. Die Teilnahme am Planspiel Börse ist einfach: Betreut von ihren Lehrern finden sich die Jugendlichen zu kleinen Gruppen zusammen. Alle Teilnehmer spielen zur gleichen Zeit und unter gleichen Bedingungen: Jede Gruppe erhält ein Depot mit Startkapital. Zur Auswahl stehen 150 Wertpapiere. Aufgabe jedes Teams ist es, aus dieser Liste die gewinnversprechendste Anlage auszuwählen. Die Aufträge werden über das Internet oder die Sparkasse abgegeben, im Internet lässt sich auch der Spielstand abrufen. Abgerechnet wird zweimal am Tag.

Zum Spielende am 12. Dezember werden alle Depots miteinander verglichen und die Siegerteams ermittelt. Die erfolgreichsten Nachwuchsbroker erhalten Geld- und Sachpreise. Die sechs deutschen Topteams fahren auf Einladung des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands zur Bundessiegerehrung. Die jeweiligen Landesgewinner treffen sich extra. Interessierte Schüler wenden sich an ihre Lehrer oder ihre Sparkasse vor Ort.

Quelle: Heike Herbertz
Petra Hoffknecht
Handelsblatt / Redakteurin
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%