Portfolios für Anleihen und Aktien führen europäische Absatz-Hitliste an
Fondsbranche sieht Besserung

Die europäischen Anlagegesellschaften werten Zuflüsse bei Anleihe- und Aktienfonds als Zeichen für eine Wende zum Besseren. Im Februar kletterten die Nettoabsätze der Rentenfonds im Vergleich zum Vormonat um knapp vier Mrd. auf 15,2 Mrd. Euro, die der Aktienfonds um fast drei Mrd. auf 10,0 Mrd. Euro.

FRANKFURT/M. „Wir sehen das als erstes Indiz dafür, dass die Anleger nach fünf Jahren Zurückhaltung allmählich zu Investmentfonds zurückfinden“, sagt Diana Mackay, Chefin der Londoner Researchgesellschaft Feri Fund Market Information.

Allerdings lag der gesamte Nettoabsatz der Anbieter auf den europäischen Fondsmärkten mit 28,9 Mrd. Euro für Februar um gut ein Viertel unter dem Januarwert von 39,2 Mrd. Euro. Mackay verweist auf die Geldmarktfonds, die durch saisonale Einflüsse die Gesamtstatistik verzerrten. In dem Segment ist der Einfluss französischer institutioneller Anleger überragend, die diese Produkte zum kurzfristigen Liquiditätsmanagement einsetzen. Die Absatzzahlen insbesondere der Aktien- und Rentenfonds dagegen spiegeln das längerfristige Engagement der Anleger wider. „In der bereinigten Betrachtung, also ohne den französischen Sonderfaktor, sind die aktuellen Verkaufsdaten die besten seit dem Start unserer Erhebungen im Februar 2001“, sagt Mackay.

Von der guten Branchenlage profitierte die Fondssparte des belgischen Finanzkonzerns KBC am meisten. Sie führt mit einem Nettoabsatz von 2,8 Mrd. Euro die Monatsstatistik für Februar an. Rainer Ottemann, Leiter der deutschen Niederlassung von KBC Asset Management, unterstreicht den Trend zu Rentenfonds für sein eigenes Haus. „Den größten Zuspruch finden Fonds mit Kapitalschutz in verschiedenen Ausprägungen, aber auch Angebote mit inflationsgeschützten Papieren oder Bonds für Fremdwährungen, die etwas höhere Rendite liefern“, sagt er. Sein Ausblick für die Branche mit Blick auf die kommenden Monate: „Ich erwarte, dass diese Trends erst einmal anhalten.“

Das steigende Interesse auch an Aktienfonds spiegelt am besten der Verkaufserfolg der europaweit agierenden und meist angelsächsischen Anbieter wider, die stark auf diese Produktgruppe ausgerichtet sind. Sie dominieren die Teilstatistik des Nettoabsatzes für die in mehreren Ländern angebotenen Produkte. Mackay beziffert diese Verkäufe auf 8,8 Mrd. Euro: „Auch das ist der beste Monat bisher.“ Hier führt Schroder vor Fidelity und JP Morgan Fleming.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%