Profi-Anlageempfehlung
Edelmetalle versprechen Gewinne

Durch den Konjunkturaufschwung gewinnen Edelmetalle für Anleger an Attraktivität, sagt Ulrich Stephan von der Deutschen Bank. Besonders industriell genutzte Materialien wie Platin und Palladium versprechen Gewinne.
  • 3

Die weltweite Konjunktur bietet im Frühjahr 2012 ein zunehmend freundliches Bild. Wirtschaft und Arbeitsmarkt in den USA kommen immer besser in Fahrt, und China sollte sein offizielles Wachstumsziel von 7,5 Prozent in diesem Jahr um rund einen Prozentpunkt übertreffen. Das Sorgenkind Europa hat sich mit der Freigabe des zweiten Hilfspakets für Griechenland zumindest eine Atempause verschafft. Die Einkaufsmanager-Indizes bewegen sich auf breiter Basis nach oben.

Wie können Anleger von diesen günstigen Vorzeichen profitieren? Eine interessante Möglichkeit bieten Rohstoffe, und hier vor allem Edelmetalle.

Industriell genutzte Edelmetalle sind die Gewinner des Konjunkturaufschwungs, zeigt etwa das Beispiel der US-Automobilindustrie. Anfang 2012 wurden in den USA mehr Fahrzeuge abgesetzt als zu Spitzenzeiten der Abwrackprämie. Die Automobilhersteller gehören zu den größten Abnehmern von Edelmetallen wie Platin und Palladium. Sie verwenden sie bei der Katalysatorenproduktion. Der Preis für beide Metalle ist seit Jahresbeginn entsprechend kräftig gestiegen.

Ein anderes Beispiel: Rhodium wird für die Produktion moderner Bildschirme benötigt und profitiert vom weltweiten Run auf Smartphones und Tablet-Computer. Auf der Angebotsseite könnten höhere Förderkosten preissteigernd wirken, sollten Minenarbeiter wie jüngst in Südafrika sich mit Forderungen nach besserem Arbeitsschutz und höheren Löhnen durchsetzen.

Als überwiegend nicht industriell genutztes Edelmetall nimmt Gold eine Sonderstellung ein. Goldanlagen haben sich beim Einbruch der Aktienmärkte im vergangenen Sommer als Kriseninvestment bewährt und sollten auch künftig eine stabilisierende Rolle im Portfolio spielen. Diese Rolle verdankt Gold vor allem seiner langfristig geringen Korrelation zu klassischen Wertpapieranlagen. Zu beachten ist allerdings die besondere Sensibilität dieses Edelmetalls gegenüber dem Zinsniveau, die Ende Februar deutlich wurde: Die Märkte hatten sich von einer Ansprache des US-Notenbankchefs Ben Bernanke Hinweise auf eine weitere geldpolitische Lockerung und damit auf anhaltend niedrige Zinsen erhofft.

Seite 1:

Edelmetalle versprechen Gewinne

Seite 2:

Kursziel: 2000 Dollar

Kommentare zu " Profi-Anlageempfehlung: Edelmetalle versprechen Gewinne"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Aufschwung am Automarkt? http://www.querschuesse.de/nun-lauten-auch-die-experten/

  • der Aufschwung an den Börsen wird vom fallenden Ikarus wohl demnächst erschlagen. Ich sehe nirgends einen Aufschwung kommen -schon gar nicht bei der Automobilindustrie die höchst selbst bereits Gewinnwarnungen herausgibt. Wir habe in den USA brüllende Motoren gehört, doch bei genauem Hinhören erklang der Lärm auf Halde.

  • Muss die Dt. Bank ja behaupten, nachdem sie einen Goldbunker für Gold in London bauen lässt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%