Publikumsfonds im Trend
Anleger bauen Depots um

Immer mehr institutionelle Investoren strukturieren ihre Vermögen um. So schloss vor kurzem der Energieversorger EnBW Energie Baden-Württemberg den Umbau seines 5,3 Mrd. Euro großen Rückstellungsvermögens auf neue Anlageformen ab.

FRANKFURT. „Der Trend geht dabei in Richtung Publikumsfonds und börsengehandelter Indexfonds“, sagt Ingo Peter Voigt, Leiter Konzernfinanzen bei EnBW. Motoren dieser Entwicklung sind bilanzierungstechnische Vorteile, geringere Kosten und bessere Streuungsmöglichkeiten.

Consultants, die institutionelle Anleger bei ihren Investments beraten, registrieren zunehmend diese Art von Neuausrichtung. „Die Kunden sind offener geworden, gleichzeitig ist das Produktangebot bei Indexfonds und den auf Institutionelle ausgerichteten Publikumsfonds gewachsen“, sagt Hans-Jürgen Reinhart, Geschäftsführer von RMC Risk-Management-Consulting. Entsprechende Ergebnisse ergab auch eine Umfrage der Analysefirma Südprojekt: Knapp zwei Drittel der zu Jahresanfang befragten Institutionellen gaben an, ihre Bestände an Publikumsfonds erhöhen zu wollen.

Voigt hatte nach dem Zusammenschluss mehrerer regionaler Versorger zur EnBW die Vermögensverwaltungen der Einzelgesellschaften übernommen. „Das waren durchweg Spezialfonds als gemischte Mandate für Standardaktien und Anleihen, so dass man am Ende keinen Streuungseffekt erzielte und diese Depots wegen des aktiven Managements auch noch sehr teuer waren“, blickt er zurück. Bei den genannten 5,3 Mrd. Euro geht es um Gelder aus Pensionsrückstellungen und kerntechnischen Rückstellungen für die Entsorgung unter anderem von alten Atomkraftwerken.

In der neuen Struktur verdoppelte sich die Zahl der Vermögensverwalter auf über 30. Während vorher nur nationale Manager beschäftigt waren, hat Voigt jetzt zur Hälfte ausländische Häuser unter Vertrag. „Wir unterscheiden außerdem klar zwischen aktiven und passiven, also Index nachbildenden Strategien, und wir werden künftig auch alternative Investments einsetzen“, sagt Voigt.

Seite 1:

Anleger bauen Depots um

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%