Regionalindizes
Jeder Region ihren Index

Die deutschen Börsenplätze haben ein neues Marketinginstrument entdeckt: Die so genannten Regionalindizes erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Dabei erfüllen die „Regionalausgaben“ des Dax vor allem Marketingfunktionen für die jeweiligen Bundesländer und Kleinbörsen – die Orchideen am Finanzplatz Deutschland.

FRANKFURT. Die lange Zeit als Orchideen am Finanzplatz Deutschland belächelten Aktienindizes für die Regionen sind als Marketinginstrument wieder im Kommen. Vorreiter war im Herbst 2007 die Börse Düsseldorf mit dem „NRW-Mix“-Index. „Das Börsenbarometer soll die Wirtschaftskraft des Wirtschaftsstandortes Nordrhein-Westfalen veranschaulichen und den Firmen mehr Sichtbarkeit am Kapitalmarkt verschaffen“, sagt Börsenchef Dirk Elberskirch. Kurz nach Düsseldorf startete die Region Rhein-Neckar einen eigenen Index. Demnächst plant die Börse Stuttgart nach eigenen Angaben zwei Börsenbarometer für das „Ländle“, darunter einen nur für Mittelstandsfirmen.

Derzeit gibt es fünf Regionalindizes: Den niedersächsischen Nisax20, den Hamburger Haspax, den bayerischen BayX30, den Düsseldorfer NRW-Mix und Index der Großraums Mannheim, der auf den sperrigen Titel „S-Box Metropolregion Rhein-Necker Performance Index“ hört. Gemeinsam ist diesen Börsenbarometern eines: Sie versuchen auf die eine oder andere Weise an den Erfolg des zum 1. Juni 1988 gestarteten Deutschen Aktienindex (Dax) anzuknüpfen. Dieser fasst die Entwicklung der 30 größten, börsennotierten Konzerne der Republik zusammen. Der Dax gilt als Indikator für die Marktentwicklung in Deutschland schlechthin und ist eines der erfolgreichsten Produkte der Deutschen Börse. Eine Unzahl von Fonds und Zertifikaten orientieren sich an ihm.

Im Kern erfüllen die „Regionalausgaben“ des Dax vor allem eine Marketingfunktion für die jeweiligen Bundesländer und Kleinbörsen. So hat die auch sonst für publikumswirksame Auftritte bekannte Münchner Börsenchefin Christine Bortenlänger einen eigenen, regelmäßigen Marktbericht über den „BayX30“ in der Lokalausgabe der „Süddeutschen Zeitung“. Die Firmen des mit elf Jahren ältesten Regionalindex Haspax werden regelmäßig auf den Hamburger Seite der „Welt“ besprochen. Bei den jährlichen Veranstaltungen mit Firmen des Nisax20 lässt sich auch gerne der jeweils amtierende niedersächsische Ministerpräsident sehen. Und der NRW-Mix soll demnächst die Internetseite des Düsseldorfer Wirtschaftsministeriums schmücken.

Seite 1:

Jeder Region ihren Index

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%