Riesterrente und neue Angebote vergößern die Auswahl
Öko-soziale Altersvorsorge kommt auch in Deutschland in Gang

Auch bei der Altersvorsorge halten Produkte Einzug, die ökologische, soziale und ethische Kriterien berücksichtigen. In diesem Jahr kamen Versicherungen mit neuen Konzepten auf dem Markt.

HB BRÜSSEL. Bis vor kurzem legten fast nur die auf diesen Nischenmarkt spezialisierten Anbieter Provita und die mit der Umweltbank kooperierende Oeco Capital Lebensversicherung die Beiträge ihrer Kunden - nach Kostenabzug - ausschließlich nachhaltig an. Insgesamt existieren knapp ein Dutzend "grüner", staatlich geförderter Riesterrenten und rund 20 pauschal versteuerte Direktversicherungen. Wie die klassischen Schwestern bieten fondsgebundener Kapitallebensversicherungen die höchsten Ertragschancen, Rentenversicherungen hingegen die höchsten Garantieleistungen. Die Renditen erreichten Marktniveau und manche Garantieleistung sei attraktiv, berichtete die Zeitschrift "Ökotest".

Die bisherigen Modelle setzen allerdings fast ausschließlich auf Aktien und nicht auf eine Mischung von Aktien-, Immobilien- und Rentenfonds. "Das verstößt gegen alle Grundprinzipien des Anlageverhaltens", urteilt Josef Wiechers, Experte für grüne Geldanlagen. Die Branche betrachte das Ökologische als Antrieb für den Kauf oft als ausreichend. "Es ist aber blauäugig, die Argumente aus der klassischen Vermögensbildung hinten an zu stellen."

Risikostreuung und Gewinnabsicherung sollten in keinem Topf fehlen, bestätigt Elke Weidenbach, Versicherungsexpertin der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Sie kritisiert, selten sei eine Änderung des Anlageschwerpunkts während der Laufzeit möglich.

Nur Provita und der schwedischer Versicherer Skandia bieten schon seit 1995 fondsgebundene Rentenversicherungen mit gemischten Anlagen an.

Seite 1:

Öko-soziale Altersvorsorge kommt auch in Deutschland in Gang

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Seite 5:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%