Rohstoffe und Klima
Fonds und Zertifikate für Klimawandelprofiteure

Société Générale Erix: Der in Zusammenarbeit mit der schweizerischen SAM Group und dem Indexanbieter Stoxx berechnete und 2005 eingeführte European Renewable Energy Index (ERIX) der französischen Société Générale bildet die Kursentwicklung der zehn größten Unternehmen der Segmente Solarenergie, Wind, Wasser Biomasse, Geothermie und Wind ab. Zweimal im Jahr wird die Zusammensetzung, vierteljährlich die Gewichtung überprüft. Für das Indexzertifikat der Société Générale auf den Erix-Index fällt eine jährliche Managementgebühr von 0,85 Prozent an, Dividenden werden voll berücksichtigt. Seit Auflage legte der Index um 122 Prozent zu.

DWS Klimawandel (ISIN: DE000DWS0DT1): Der in diesem Jahr neu aufgelegte Fonds DWS Klimawandel investiert global in die Sektoren: Saubere Technologien, Energieeffizienz und Umweltmanagement und Schadensbegrenzung. Diese drei Branchen werden nach Meinung der Fondsexperten am stärksten von den künftigen Investitionen rund um den Klimawandel profitieren. Dabei orientiert sich das Management an keinem Vergleichsindex und wählt die Aktien strikt nach fundamentalen Kriterien aus. Die Kostenpauschale beträgt 1,45 Prozent pro Jahr. Größte Werte des inzwischen bereits knapp 500 Mill. Euro schweren Fonds sind derzeit Johnson Controls, Emerson Electric, Gamesa und Rockwool. Mit 36 Prozent Portfolioanteil sind die USA größtes Land im Fonds.

Swisscanto Equity Fund Climate Invest (LU0275317336). Auch der zu Jahresbeginn aufgelegte Swisscanto-Fonds investiert vorwiegend in Unternehmen, die einen Beitrag zur Reduktion des Klimwandels und seiner Folgen leisten. Dabei kooperiert Swisscanto unter anderem mit dem Nachhaltigkeitsteam der Zürcher Kantonalbank (ZKB), die einen dreistufigen Auswahlprozess der Aktien begleitet. Die Verwaltungsgebühr beträgt vergleichsweise üppige zwei Prozent pro Jahr.

KBC Eco Fund (ISIN: BE0946844272)) Die belgische KBC-Bank verfügt seit Jahren über Kompetenz im Sektor der Öko-Investments. Seit Jahresbeginn hat die KBC daher auch einen Fonds in der Angebotspalette, der das Anlagethema des Klimwandels mit einem „Nachhaltigkeitsansatz“ (Sustainability) verbindet. Ein Blick in die größten Positionen zeigt allerdings auch, dass dieser Ansatz weit gefasst wird: Größte Werte sind derzeit Alstom, Philips, Electricité de France, Siemens und ABB. Der Fonds verwaltet ein halbes Jahr nach seinem Start rund 80 Mill. Euro und kostet pro Jahr eine Verwaltungsgebühr von 1,3 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%