Schnäppchenpreise
Experten sehen Chancen bei US-Titeln

Nach dem Ende der Sommersaison locken an den US-Börsen viele Aktien mit Schnäppchenpreisen. Anlagestrategen raten besonders zu Industrie- und Tech-Firmen und rechnen damit, dass das Schlimmste der Hypothekenkrise für den US-Aktienmarkt vorüber ist.

Bloomberg NEW YORK. So liegt die durchschnittliche Bewertung von US-Industrieaktien im S&P 500 mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 18,4 deutlich unter dem bisherigen Durchschnitt in diesem Jahrzehnt von 23,4.

Aktienexperten rechnen nun damit, dass das Schlimmste der Hypothekenkrise für den US-Aktienmarkt vorüber ist. David Darst von Morgan Stanley schließt für dieses Jahr sogar einen Stand von 1 600 Punkten im S&P-500-Index nicht aus. Voraussetzung sei aber, dass die US-Notenbank ihren Leitzins abermals senken wird.

Darst empfiehlt neben Energietiteln Aktien der Technologieschwergewichte Microsoft und Cisco. Grund: der hohe Gewinnanteil außerhalb der USA. Auch Chef-Marktstratege Jeffrey Kleintop von Vermögensverwalter LPL Financial Services rät zu großen US-Industrie- und Technologiewerten, die bei den Umsätzen weniger auf US-Konsumenten angewiesen sind. Dazu zählt etwa General Electric.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%