Starinvestor Buffett
"Ich fühle mich blendend!"

Der an Krebs erkrankte US-Starinvestor Warren Buffett versucht seine Anhänger beim Jahrestreffen am Firmensitz in Omaha mit Witzelein und Filmchen zu beruhigen. Die Krankheit belastet aber den Aktienkurs seiner Firma.
  • 6

OmahaWarren Buffett verbreitet gute Laune: „Ich fühle mich blendend. Es gibt keinen Grund zur Sorge!“ Applaus brandet auf. Knapp 40 00 Aktionäre von Berkshire Hathaway, der Firma des drittreichsten Mannes der Welt, sind ins abgelegene Omaha im US-Bundesstaat Nebraska gekommen, um ihren an Prostatakrebs erkrankten Helden zu sehen. Und der versucht sie mit Witzen zu beruhigen. „Die Überlebenswahrscheinlichkeit ist hoch. Ich habe Zahlen von 99 Prozent auf zehn Jahre gelesen. Vermutlich erschießt mich vorher ein eifersüchtiger Ehemann“, so der 81-Jährige am Samstag.


Mitte April hatte Buffett überraschend eingeräumt, er habe Prostatakrebs im Frühstadium. Er werde sich Mitte Juli einer zweimonatigen ambulanten Behandlung unterziehen. Die Erkrankung heizt die seit Jahren schwelende Debatte darum, wer Buffett an der Spitze von Berkshire Hathaway ablösen wird, erneut an. Analysten sehen in dieser Debatte auch einen Grund, warum die Aktie der Firma sich im dritten Jahr in Folge schlechter entwickelt als der breite US-Aktienmarkt.

Aber neue Details zur Nachfolge gibt es nicht. Stattdessen versucht Buffett mit Humor und Lockerheit über die Situation hinwegzukommen. "Wir werden niemanden mit einem Abschluss in Kunstgeschichte die Führung der Firma überlassen", witzelte Buffett. Zu Beginn des Aktionärstreffens zeigt er wie jedes Jahr eine Serie teilweise klamaukartiger Kurzfilme über das zurückliegende Jahr in der Firma. In einem Zeichentrickfilm rettete er persönlich sein Lieblingsfootballteam, die Nebraska Cornhusker, mit Geschick und Energie vor einer Niederlage gegen eine Mannschaft riesiger Football-Roboter. Die Botschaft: Warren Buffett ist voll da.

Kommentare zu " Starinvestor Buffett: "Ich fühle mich blendend!" "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Warren Buffett möchte ich meine besten Genesungswünsche aussprechen und ihm auch die Biblische Krankenheilung empfehlen:

    Gott heilt alle deine Krankheiten.
    Psalm 103,3

    Alles, was wir erbitten, empfangen wir von Gott, weil wir seine Gebote halten und tun, was ihm gefällt.
    1.Johannes 3,22

    Mit guten Segenswünschen
    Claus F. Dieterle

  • @Anonymer Benutzer: heydo

    Was soll er den sonst sagen? Wenn er sagt, ich habe noch 4 Monate, dann kracht sein Firmenimperium zusammen. Buffett ist wie Steve Jobs - er ist das Unternehmen. Beide sind vermutlich nicht zu ersetzen. Nimmt man beispielsweise IBM, dann kuemmert es weniger, ob der Vorstand gesundheitliche Probleme hat.

    Sorgen mache ich mir aber um den HB Mitarbeiter, welcher ein gezeigtes Bild so betitelt:

    "Warren Bufft (rechts) mit Bill Gates in Omaha."

    Der Mensch kann nicht mal seinen Namen schreiben.

  • Herr Hefner, da haben Sie völlig Recht. Möglicherweise ein anachronistischer H4-Empfänger im Rheinland, der vielleicht besser allmorgenglich seine 10km im Rhein gegen die Strömung, symbolisch als Wiederaufstehkraft gegen möglicher Krankheiten, schwimmen sollte. Bei WBuffet wunderte mich schon länger, dass er nicht diverse Arten von Krebs bekommt. Denn der sympathische Herr, das Utah-Urgestein mit fulminantem Erfolg seit Dekaden frisst und trinkt die uramerikanische Grill-Cola-Küche und zwar nur, letzteres aus Kursüberzeugungen. Man weiß, dass Coca häufig auch wegen des hohen Zuckers zu weiteren Eskapaden wie Diabetes, Osteoporose führen kann. Lafontaine hat den gleichen Krebs offenbar auch besiegt, es scheint also zu gehen - im richtigen Stadium.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%